Aufrufe
vor 1 Jahr

MEDIA BIZ 228 MÄRZ 2018

  • Text
  • Reality
  • Wien
  • Serie
  • April
  • Zudem
  • Digital
  • Filme
  • Audio
  • Soundscape
  • Virtual
  • Wiener
MEDIA BIZ März: Eine Virtual Reality Experience im MAK macht den Stoclet-Fries von Gustav Klimt öffentlich zugänglich • Tricky Women • ISE Integrated Systems Europe • Prolight + Sound & Musikmesse Frankfurt • Diagonale´18 • Low-Light • ew G4 • d&b Soundscape • ... MEDIA BIZ April: http://www.mediabiz.at/magazin/inhalt.htm Die nächste Ausgabe von MEDIA BIZ erscheint am 4. Mai 2018 mit Nachberichten von der Prolight+Sound und Musikmesse in Frankfurt und der NAB in Las Vegas, aktuellen Entwicklungen im Bereich Kameratechnik, Virtual und Augmented Reality, Beschallungstechnik, Storytelling, Datensicherung und -speicherung, Aus- und Einblicken vor und hinter die Kulissen beeindruckender Events, auf Produktionen und Projekte Made in Austria, dazu Testberichte, Interviews und mehr ... Redaktionsschluss: 20. April 2018 Der MEDIA BIZ Branchenführer ist seit Angang März erhältlich. http://www.mediabiz.at/branchenfuehrer/branchenfuehrer.htm

animationsfilmfestival

animationsfilmfestival schaffen Tricky Women 2018 7. bis 11. März im METRO Kinokulturhaus www.trickywomen.at Anlässlich von 100 Jahren Frauenwahlrecht in Österreich stehen Emanzipation, politischer Aufbruch und Frauen, die Kopf und Kragen für den gesellschaftlichen Wandel riskieren, im Fokus. Frauen wie Emmeline Pankhurst oder Margaret Mackworth etwa, Suffragetten und Feministinnen avant la lettre, deren Biografien daran erinnern, dass das Wahlrecht und die Selbstbestimmung von Frauen lange Zeit eben keine Selbstverständlichkeiten waren. Mit „Slavery“ von Caroline Leaf zeigt das Programm auch eine selten gezeigte Animation der Grande Dame der Animation. Reality Bites Unter diesem Motto feiert Tricky Women erneut den unabhängigen Animationsfilm von Frauen und legt den Fokus in diesem Jahr auf dokumentarische und politische Animationsfilme. Schwerpunkt: Dokumentarischer Animationsfilm Die Wirklichkeit abbilden und gleichzeitig um eine persönliche, eigene Note erweitern, dies gelingt wohl kaum einem Genre so gut wie diesem. Zu sehen sind Kurzfilme rund um die Themen „Women in Politics“ und „Empowerment“ sowie der abendfüllende Dokumentarfilm „1917 – Der wahre rote Oktober“. Die zweifache Grimme- Preisträgerin Katrin Rothe erzählt die russische Revolution neu, indem sie die historischen Ereignisse anhand von Künstlerbiografien beleuchtet. Teile der Filmkulisse, Animationsfilmpuppen und Hintergründe sind in der Ausstellung Art & Politics in der Kro Art Contemporary zu sehen. In ihrem Vortrag „Cut-Out Fotos: Tricky Women und Revolution“ verrät Katrin Rothe am Festivalfreitag im Rahmen von Best Practice zudem einiges über die Entstehung des Films und ihren Zugang zum dokumentarischen Animationsfilm. Mit „Animal Farm – Aufstand der Tiere“ aus dem Jahr 1954 gelangt ein Klassiker des politischen Animationsfilms zur Wiederaufführung. Die Trickfilmadaption der gleichnamigen Geschichte von George Orwell hat bis heute nichts von seiner gesellschaftspolitischen Sprengkraft verloren. Bemerkenswert ist auch, dass mit Joy Batchelor eine der wenigen Frauen auf dem Regiestuhl Platz nahm. Gemeinsam mit John Halas schuf sie einen Trickfilmklassiker und fand für die Parabel um Machtmissbrauch und Raffgier Bilder, die lange nachwirken. Work Affairs & Fair Play Hier geht es um Alltags- und Arbeitsrealitäten und sich verändernde Strukturen und Orte, persönlich, historisch und abstrakt: Die Schweizer Tourismusindustrie baut Wolkenkratzer ins Gebirge, ein australischer Markthändler Edge of Alchemy, Stacey Steers, US 2017 Internationaler Wettbewerb zurück zum Inhalt bietet sprichwörtlich sein Herz zum Verkauf an, indische Fischer wehren sich gegen die Methoden des industrialisierten Fischfangs, und eine junge Frau sagt dem ständigen Ruf nach Selbstoptimierung den Kampf an. Begleitend loten Vorträge und eine Podiumsdiskussion in Kooperation mit dok.at das Potenzial des animierten Dokumentarfilms aus. Ausstellungen Kro Art Contemporary 10. März bis 6. April Gesellschaftliche und politische Umbrüche sind auch Thema der Ausstellung „Arts und Politics“, die - passend zum diesjährigen Schwerpunkt die Wechselwirkung zwischen Kunst und Politik erkundet. Zu sehen sind Filme und Objekte von Katrin Rothe, Betina Kuntzsch und Lauren Orme. Bildraum 07 (Burggasse 7 - 9) 9. bis 21. März Die preisgekrönte Virtual-Reality- Installation „Nothing Happens“ von Michelle und Uri Kranot verwandelt den Bildraum 07 in 1917 - Der wahre Oktober, Katrin Rothe, DE/CH 2017 MEDIA BIZ Cats In The Pool, Bo-kyoung Kim, KR 2012 Schwerpunkt Filmland Südkorea

zurück zum Inhalt schaffen animationsfilmfestival ein winterliches Panorama aus Zeichnung und Malerei, rotoskopisch bearbeitet und in 3D animiert. Mittels VR-Brille lassen sich verschiedene Perspektiven erleben und Details erfassen. Der immersive Charakter, die Aufhebung der Grenze zwischen Medium und Betrachter, der Übergang vom physischen in den virtuellen Raum verhandeln unausweichlich die Dimensionen von Nähe und Distanz und somit den Grad der Involvierung neu. Zeitgleich erforschen Michelle und Uri Kranot die Verführbarkeit des Publikums, die Macht einer „entfesselten Kamera“, durch die der Blick und das Bewusstsein der Betrachter in den Film eingewoben werden. Zudem wird der mehrfach ausgezeichnete Experimentalfilm „4min15 au révélateur“ von Moïa Jobin-Paré zu sehen sein. Die kanadische Künstlerin, die auch den Festivaltrailer für Tricky Women 2018 gestaltete, arbeitet in ihren Animationsfilmen vor allem mit einer von ihr verfeinerten Scratching-Technik. Grundlagen davon vermittelt sie während des Festivals bei einem Workshop. Eine Präsentation ausgewählter Originale ergänzt die Ausstellung. Internationaler Wettbewerb Das Herzstück des Festivals versammelt die Trends und Strömungen des weltweiten unabhängigen Animationsfilmschaffens. Hier finden sich Filme von anerkannten Größen des internationalen Trickfilms, ebenso wie Arbeiten von Newcomerinnen. Die Preisverleihung findet am 11. März um 20.15 Uhr im Metro Kinokulturhaus statt. Unabhängige Trickfilme aus Südkorea Dass das Filmland Südkorea nicht nur in punkto Spielfilm für Begeisterung sorgt, zeigen zwei Programme, die sich in Kooperation mit dem Verleih AniSeed ganz dem unabhängigen Animationsfilm aus Südkorea widmen. Neue österreichische Animationsfilme Ein experimentelles Roadmovie in die finstere Nacht, eine Fahrt um den Wiener Ring als Kreislauf des Lebens, eine explosive Rede, die die Welt verändert, oder eine Enkelin, die stets kreative Erklärungen für die Verwirrtheit des Großvaters findet. Im Österreich Panorama finden sich Arbeiten freischaffender Künstlerinnen ebenso wie Studienarbeiten, die in österreichischen Ausbildungsstätten entstanden sind. Mit neuen Filmen unter anderem von Billy Roisz & Dieter Kovačič, Anna Vasof, Birgit Scholin, und Amelie Schlögelhofer. Mit „Noch bist du da“ von Ingrid Geier und „Nachsaison“ von Daniela Leitner laufen zwei österreichische Beiträge im internationalen Wettbewerb. Up & Coming Talents Wie jedes Jahr zeigt Tricky Women Filme, die an weltweit renommierten Filmschulen entstanden sind. Spezialprogramme Trippy Adventures Wenn sich im Wartezimmer einer Arztpraxis menschliche Abgründe auftun, uns Donald Trump bis in unsere Träume verfolgt, ein Altenheim sich in ein Fantasiereich am Ende der Zeit verwandelt, dann sind wir mittendrin im Land der absurden Realität. Ein Programm zwischen Spaghetti-Western-Monsterfilm, genialen Erfindungen, schwarzem Humor und kreativen Träumen. Body-Awareness Ob die Herausforderungen der Pubertät, der Umgang mit Traumata oder die Erforschung der eigenen Sexualität, die Protagonistinnen der Filme dieser Zusammenstellung gewähren sehr intime Einblicke in ihr Leben. Surreal und traumhaft fügen sich Selbsterleben und Körperwahrnehmungen zu assoziativen Bilderströmen, die uns als Zuschauer oft mitten hinein katapultieren in die Mysterien des Unbewussten. Best Practice „Empowerment with Animation - Against the Backlash“ in Kooperation mit dok.at am 9. März im Metro Kinokulturhaus bei freiem Eintritt. 13 Uhr: Joan Ashworth: Locating Sylvia Pankhurst: Throwing light into the archives to vivify the seen and be informed by the missing. 14 Uhr: Katrin Rothe: Cut-Out & Revolution 15.15 bis 16.15 Uhr: Panel: Documentary & Animation: mit Joan Ashworth, Katrin Rothe, Betina Kuntzsch (Halmaspiel), Lauren Orme (A Bird In A Cage, Newport Gun Girls), Daniela Praher (dok.at), moderiert von Dr. Daniela Ingruber. Workshop mit Moïa Jobin-Paré – „Empowerment with Animation“ am 8. und 9. März, jeweils 10 bis 16 Uhr, in Kooperation mit ZOOM Trickfilmstudio, MQ. Partys 7. März im Anschluss an die Eröffnung, Foyer Gartenbaukino (Eintritt frei!). An den Turntables: Una Barnes. 10. März ab 22 Uhr: Festivalparty mit Karaoke im Marea Alta (Eintritt frei!) „Who was Emmeline Pankhurst?“ von der preisgekrönten Regisseurin Katie Steed ist einer der Filme des Schwerpunkts Social Changes, Politics and Women’s Suffrage, ein Lehrfilm über eine große Kämpferin für die Rechte der Frauen. MEDIA 1802_MB_Sensoren_91x54-RZ.indd BIZ 1 16.02.18 13:32

MEDIA BIZ digital

MEDIA BIZ November #244
MEDIA BIZ Oktober 2019 #243
MEDIA BIZ September #243
MEDIA BIZ Sommer 2019 #241
MEDIA BIZ MAI #240
MEDIA BIZ April #239
MEDIA BIZ März 2019
MEDIA BIZ Dezember2018 #236
MEDIA BIZ November #235
MEDIA BIZ Oktober 2018 #234
MEDIA BIZ September#233
MEDIA BIZ JUNI (Sommer) 2018
MEDIA BIZ 231 MAI 2018
MEDIA BIZ 228 MÄRZ 2018
MEDIA BIZ Branchenführer
MEDIA BIZ 226
MEDIA BIZ 227
© 2017 by Mediabiz