Aufrufe
vor 5 Monaten

MEDIA BIZ Sommer 2019 #241

  • Text
  • Ifa
  • Lighting
  • Esc
  • Gruppendynamik
  • Veranstaltungstechnik
  • Stagesetscenery
  • Obvan
  • Business
  • Midemlab
  • Dienste
  • Algorithmus
  • Digital
  • Musik
  • Musiker
  • Ausbildung
  • Menschen
  • Audio
  • Wiener
  • Wien
Milica Thessink • Prolight+Sound & Musikmesse • Legitary • Stage|Set|Scenery • Lucas Englander • NAB Las Vegas • Werkmeisterkurs Veranstaltungstechnik • TB Valant • „Ray & Liz“ • Luc Bessons Produktionsfirma unter Gläubigerschutz • Konflikte in der Filmbranche • Gruppendynamikseminare und deren Relevanz für Akteure der Filmbranche • HF-Infrastruktur beim ESC • video&filmtage • cuttlefish erweckt „Mister Link“ zum Leben • AudioPro goes Education • IFA Berlin • Lighting for ESC 2019 • ... https://www.mediabiz.at/magazin/inhalt.htm http://webkiosk.mediabiz.at Die nächste Ausgabe von MEDIA BIZ erscheint am 30. August mit einer Vorschau auf die IBC in Amsterdam, Nachberichten von der Stage|Set|Scenery und der IFA in Berlin, aktuellen Entwicklungen im Bereich Kameratechnik, Archivierung, Virtual und Augmented Reality, Beleuchtungs- und Beschallungstechnik, Datensicherung und -speicherung, Aus- und Einblicken vor und hinter die Kulissen beeindruckender Events, auf Produktionen und Projekte Made in Austria, dazu Testberichte, Interviews und mehr ... Redaktionsschluss: 12. August 2019 https://www.mediabiz.at/magazin/inhalt.htm http://webkiosk.mediabiz.at https://www.mediabiz.at/mediadaten/termine.htm MEDIA BIZ Newsletter: http://www.mediabiz.at/daten/newsletter.htm MEDIA BIZ Abo: Print: Euro 37 Österreich / Euro 48 Europa (EU) Print + Digital: Euro 44 Österreich / Euro 53 Europa (EU) Digital: Euro 37 (jeweils inkl. MWSt. und Versandkosten) https://www.mediabiz.at/abo/abomb.htm MEDIA BIZ Branchenführer 2019: www.mediabiz.at/branchenfuehrer/branchenfuehrer.htm MEDIA BIZ Termine: https://www.mediabiz.at/mediadaten/termine.htm

kurz meldungen & bündig

kurz meldungen & bündig zurück zum Inhalt HF-Infrastruktur beim Eurovision Song Contest 2019 Knapp 10.000 Fans feierten im internationalen Kongresszentrum in Tel Aviv, während rund 180 Millionen Zuschauer aus allen Eurovision-Ländern die Live-Übertragung der 64. Ausgabe des ESC verfolgten. Der Wettbewerb fand in diesem Jahr in zwei Hallen statt, eine zusätzliche Herausforderung für die technische Planung. Als Partner der Rental Firma Agorà waren HF-Experten von Sennheiser und des lokalen Sennheiser-Vertriebspartners Kilim vor Ort, um die Veranstalter bei der Systemplanung für Drahtlosmikrofone und -monitore sowie bei Frequenzmanagement und HF-Kontrolle zu unterstützen. Das von Agorà und Sennheiser/Kilim eingesetzte HF-Funksystem umfasste 140 Drahtlosmikrofone der Sennheiser-Serien Digital 6000 und 9000 sowie 42 Kanäle der IEMs 2000er Serie mit insgesamt 196 IEM- Taschensendern. Die Proben, die fast vier Wochen vor dem Finale begannen, begleitete das Sennheiser HF-Team vor Ort mit acht Funkexperten. „So konnten wir die Teammitglieder abwechselnd einsetzen“, erklärt Volker Schmitt, Director Customer Development und Application Engineering bei Sennheiser. „Unser Team war dabei fast so international wie der Song Contest selbst: ein Mitarbeiter aus den Niederlanden – der nach dem Finale sehr zufrieden war – zwei Jungs aus Dänemark, ein Brasilianer, ein Koreaner und drei Deutsche. Wir waren sehr erfreut über die ausgezeichnete Zusammenarbeit innerhalb des gesamten Produktionsteams, vor allem die Abstimmung mit dem Agorà-Team lief hervorragend. Die größte technische Herausforderung war, dass der ESC 2019 in zwei Hallen stattfand und eine dritte Halle des Kongresszentrums Tel Aviv als Pressezentrum genutzt wurde. Die Haupthalle mit der Bühne und ihrer außergewöhnlichen LED-Wand bot Platz für 7.500 Zuschauer. Von hier aus wurden die Bühnenshows in eine zweite Halle mit dem Green Room übertragen, wo weitere 2.000 Zuschauer die Live-Shows über eine riesige Videowand verfolgten.“ Die konkrete Planungsphase begann für Schmitt und sein Team bereits Anfang März mit einer Reihe von Frequenzmessungen vor Ort. „Wir haben die belegten Frequenzen innerhalb und außerhalb der Expo Tel Aviv überprüft und die Daten mit früheren Messergebnissen verglichen, um eine breite Basis für unseren Frequenzplan zu haben. Dabei haben wir einiges an DVB-T-Aktivität festgestellt, aber mit der Frequenzeffizienz von Digital 6000 ist es uns gelungen, Raum für alle Mikrofone und In-Ears zu finden“, so Schmitt. „Der Frequenzplan umfasste auch das Pressezentrum, denn wir wollten natürlich Störungen vermeiden, wenn ein Medienteam mit drahtloser Ausrüstung zur Bühne oder zum Green Room ging.“ Der lokale Sennheiser-Partner Kilim kümmerte sich dabei um alle Anforderungen, die das ESC- Pressezentrum an den Funkplan hatte. Gerhard Spyra, Christian Almer Frederiksen und Volker Schmitt. Fotos: Ralph Larmann Die RF World beherbergte 44 zweikanalige Mikrofonempfänger und 21 zweikanalige In-Ear-Monitoring-Sender. Kleines Detail am Rande: Trotz einer Vielzahl von Warnhinweisen, dass nicht zugelassene drahtlose Ausrüstung auf dem Gelände des ESC nicht verwendet werden darf, wurden insgesamt 39 Nutzer vor Ort „abgefangen“, bevor ihre Ausrüstung eine der Generalproben, das Halbfinale, das Jury-Finale und/oder sogar das große Finale hätten stören können. Bei der Installation der HF-Infrastruktur vor Ort wurde – wie immer –besonderes Augenmerk auf die Positionierung von Empfänger- und Sendeantennen gelegt. „Im Gegensatz zur fantastischen Bühnen- LED-Wand rauschte diese kleinere Videowand im HF-Bereich, sodass wir bei der Positionierung der Antennen besonders darauf achten mussten, mögliche Störungen zu umgehen. Für die Interviews im Green Room zwischen Künstlern und Moderatoren haben wir zwei Empfängerantennen A 2003 und zwei A 5000-CP zur Übertragung der Monitoring-Signale eingesetzt“, erklärt Schmitt. „Vor eine weitere Herausforderung stellte uns kurz vor der Show ein Kleid einer der Moderatorinnen. Dieses Kleid bestand hauptsächlich aus Metallfäden – darunter war der Sender mehr oder weniger abgeschirmt! Meir sprach kurz mit der Produktion und dem Ankleideteam und überzeugte sie, dass der Sender über dem Kleid getragen werden sollte. Gemeinsam kamen wir dann schnell auf die Idee, eine Art Gürtel für das Kleid zu nutzen. An diesem konnten wir beide Sender für die Moderatorin befestigen.“ Während das Sennheiser- Funksystem für die Bühne und den Green Room von Agorà und das System für das Pressezentrum von Kilim installiert wurden, brachte das Sennheiser ESC-Team noch einige Extras für die „besonderen“ Wünsche mit. „Wir hatten speziell angefertigte Headsets für einige Moderatorinnen, die auch IE 500 PRO In-Ears anstelle der Standard IE 40 PROs erhielten. Eine zusätzliche Option war ein Paar SKM 9000 für die russischen Teilnehmer, die silberne Mikrofone für ihre Show benötigten. Aus dem gleichen Grund nutzten auch die Moderatoren den SKM 9000 Handsender.“ Insgesamt waren unter anderem 44 EM 6000 2-Kanal-Mikrofonempfänger, 48 SK 6000 Taschensender, 115 individuelle Sennheiser Headmics für die Taschensender von Künstlern und Moderatoren, 68 SKM 6000 Handsender mit MD 9235 Kapseln für die Künstler und 16 SKM 9000 COM Handsender mit MD 9235 Kapseln für die Backstage-Kommunikation und die Moderatoren im Einsatz. Ergänzt um drahtlose In-Ear-Monitoring-Systeme: 21x SR 2050 IEM Rack-Doppelsender, 4x Antennen Combiner und 196x EK 2000 IEM Bodypack- Empfänger (inklusive 36 für Madonna). Von diesen Geräten nutzten der Green Room und das Pressezentrum jeweils zwölf Kanäle des Digital 6000, mit jeweils sechs Hand- und sechs Taschensendern. Acht Kanäle des 2000 IEM kamen im Green Room zum Einsatz, zwei Kanäle des 2000 IEM im Pressezentrum. www.sennheiser.de, https://eurovision.tv MEDIA BIZ

zurück zum Inhalt | ST12-02G | Team-Verstärkung bei Centron Austria Mit Anfang April 2019 hat Centron Austria sein Team mit Lukas Hayden erweitert. Lukas Hayden ist als Broadcast Systems Engineer für Planung und Support am Standort Wien zuständig. Mit seiner Masterarbeit „Strategien zur Implementierung von IP-Technologien nach SMPTE Standards 2110 und 2022“ hat er sich wertvolles Fachwissen zu einer für Centron strategisch wichtigen Technologie angeeignet. Damit wird er Centron in Österreich aber auch bei internationalen Projekten der Centron Gruppe kompetent unterstützen. www.centronaustria.com Foto: Centron Von Konzert- und Theatertechnologie … + + + + + Werkmeister Ausbildung Ab 7. Oktober 2019 wird der in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Theatertechnischen Gesellschaft und der Technisch-Gewerblichen Abendschule (TGA) des BFI veranstaltete Tageskurs „Werkmeisterschule für Berufstätige für Veranstaltungs- und Eventtechnik“ beginnen. Die Werkmeisterschule des BFI Wien ist eine Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht –die Abschlüsse mit staatsgültigen Zeugnissen sind somit international anerkannt. Die viersemestrige Ausbildung wird in 18 Wochenblöcken (ganztägig) unterteilt von September bis Juni (ausgenommen Schulferien) in Abständen von circa drei bis vier Wochen abgehalten. Einige Unterrichtseinheiten werden als E-Learning durchgeführt. Während der letzten beiden Semester ist eine Projektarbeit zu erstellen. Die Abschlussprüfung wird am 28. Mai 2021 stattfinden. Informationsabende: 4. Juni, 1. Juli und 21. August, 18 Uhr bis 19.30 Uhr, TGA des BFI Wien (Plößlgasse 13, 1041 Wien, Hörsaal Bauteil B, 4 Stock) . www.tga-wien.at … bis zur kinetischen Installation. Bringt Ihre Ideen „on stage“: PC-based Control. + + + + + Anleitung zum Datenjournalismus Analysewerkzeug und Handbuch für die Praxis Das von der Fachhochschule St. Pölten koordinierte mehrjährige Forschungsprojekt „VALiD – Visual Analytics in Data-Driven Journalism“ analysierte und entwickelte Methoden für den Datenjournalismus und zur Datenvisualisierung. Als Ergebnis wurde nun ein Handbuch veröffentlicht, das Arbeitsabläufe im Datenjournalismus beschreibt und Ausbildungen zum Thema sowie Praxis-Tools vorstellt. Das Projektteam hat auch ein Analysetool „Netflower“ entwickelt, mit dem dynamische Netzwerkdaten einfach visualisiert werden können und das als Open-Source- Software zur Verfügung steht. http://validproject.at/booklet http://netflower.fhstp.ac.at www.beckhoff.at/stage Ob für Bühnen-, Theater- und Konzerttechnik, in Filmstudios, Freizeitparks, 4D-/5D-Kinos, für Spezialeffekte oder für die Gebäudeautomation: PC-based Control von Beckhoff bietet dem Systemintegrator ein durchgängiges und hoch skalierbares Automatisierungssystem, mit dessen Komponenten von IPC bis Motion alle Entertainment-Anwendungen gesteuert werden können. Kreative Ideen fi nden so ihre direkte Umsetzung in eine bewährte Steuerungstechnologie – mit AV-Multimedia-Schnittstellen und der Integration von DMX, Art-Net , sACN, PosiStageNet, SMPTE Timecode und Audio. Das Ergebnis: eine passgenaue, integrierte Steuerung, mit der alle kreativen Bühnenkonzepte realisiert werden können. MEDIA BIZ

MEDIA BIZ digital

MEDIA BIZ Oktober 2019 #243
MEDIA BIZ September #243
MEDIA BIZ Sommer 2019 #241
MEDIA BIZ MAI #240
MEDIA BIZ April #239
MEDIA BIZ März 2019
MEDIA BIZ Dezember2018 #236
MEDIA BIZ November #235
MEDIA BIZ Oktober 2018 #234
MEDIA BIZ September#233
MEDIA BIZ JUNI (Sommer) 2018
MEDIA BIZ 231 MAI 2018
MEDIA BIZ 228 MÄRZ 2018
MEDIA BIZ Branchenführer
MEDIA BIZ 226
MEDIA BIZ 227
© 2017 by Mediabiz