Aufrufe
vor 1 Jahr

MEDIA BIZ September#233

  • Text
  • Aria
  • Animago
  • Ibc
  • Amateurfilm
  • Montagekunst
  • Filmschnitt
  • Bond
  • Reality
  • Festival
  • Digital
MEDIA BIZ September: Filmschnitt und Montagekunst • 25 Jahre x-art • Amateurfilm • IBC • Sophie Hunger • VR-Opernerlebnis • Maritimer Einsatz von Digital 6000 Funkmikrofonen • Local Heroes – Teltec Wien • Ingrid Koller und Joana Scrinzi unter den Nominierten für Filmplus 18 • Jüdisches Filmfestival Wien • animago • 007 Elements • Photo+Adventure + Film+Video Wien • ... Die nächste Ausgabe von MEDIA BIZ erscheint am 5. Oktober 2018 mit einem Nachbericht von der IBC in Amsterdam und einer ersten Vorschau auf die Photo+Adventure + Film+Video in Wien, aktuellen Entwicklungen im Bereich Kameratechnik, Digital Signage, Virtual und Augmented Reality, Datensicherung und -speicherung, Beschallung, Storytelling, Aus- und Weiterbildung in Medienberufen, Aus- und Einblicken vor und hinter die Kulissen beeindruckender Events, auf Produktionen und Projekte Made in Austria, dazu Testberichte, Interviews und mehr ... Redaktionsschluss: 21. September 2018.https://www.mediabiz.at/mediadaten/termine.htm Save the date: Photo+Adventure + Film+Video Wien 2018: 24. + 25. November, Messe Wien, Halle B + Messe Congress - eine Kooperation zwischen Photo+Adventure und MEDIA BIZ: Branchentreff für Film+Video 2018 in Wien www.mediabiz.at/P+A.htm https://www.mediabiz.at/news/pa.htm www.photoadventure.at/pa/film-video/ Ausstellerinformationen anfordern: messe@mediabiz.at MEDIA BIZ Branchenführer: https://www.mediabiz.at/branchenfuehrer/branchenfuehrer.htm MEDIA BIZ Newsletter: http://www.mediabiz.at/daten/newsletter.htm MEDIA BIZ Abo: https://www.mediabiz.at/abo/abomb.htm

virtual mneschen reality

virtual mneschen reality zurück zum Inhalt zwei habe ich ganze sechs Jahre gebraucht. Aber eigentlich wäre das für solche Projekte die richtige Dauer, man muss sich Zeit nehmen können. Finanziell ist das natürlich eine enorme Belastung. Und leider kann ich mir derzeit nicht leisten, eine weitere Doku zu machen. Was virtuelle Welten betrifft, da bin schon ein wenig affin.“ Mit einer VR-Brille kann man sich das virtuelle Opernerlebnis auch nach Hause holen: www.staatsoper.de/360 und unter dem Titel „V-Aria“ auf den Plattformen Steam und Oculus. Vienna Design Week 28. September bis 7. Oktober Virtual Reality ist einer der diesjährigen Schwerpunkte, der zum Teil in Zusammenarbeit mit der Wiener Agentur für audiovisuelle Kunst sound:frame entstanden ist. Im Rahmen dieser Kooperation wird eine Installation einer der aktuell spannendsten Protagonisten im Bereich VR und AR, dem Londoner Design Studio Marshmallow Laser Feast, erstmals zu einem VR Vienna Meetup nach Wien eingeladen – einer Community-Conference, die regelmäßig die XR-Szene Wiens versammelt. Auch „V-Aria“ zu deutsch „Geliebt, gehasst und 360“, so der Titel des von Daniel Moshel für die Bayerische Staatsoper konzipierten Virtual Reality- Opernerlebnis lädt an allen neun Tagen dazu ein, auf einem roten Samtstuhl Platz zu nehmen und in die Welt der Oper einzutauchen. www.viennadesignweek.at im August 2012. „Ich bin aufgewachsen mit Spielkonsolen, meinen ersten Atari habe ich mit drei Jahren bekommen, C64, all diese Computer, Heimspiele, haben mich begleitet, bis ich 13 war. Dann habe ich das ein bisschen fallen gelassen. Dann, 2007, habe ich Multimedia studiert und die Computer waren wieder in meinem Leben. Ich habe World of Warcraft entdeckt und diese Online-Spiele, das hat mich so fasziniert, dass ich beschlossen habe, einen Film darüber zu machen. Mich haben diese Orte interessiert, Foto: Bayerische Staatsoper wo soziale Verbindungen synthetisch passieren. Und diese gegen Computerspiele gerichtete Schwarz-Weiß-Malerei, die hat mich genervt, da wollte ich etwas dagegen tun. Ich habe mich deshalb auch nicht auf die sogenannten Versager, sondern auf Leute konzentriert, die damit irgendwie ihr Leben bereichern konnten. Es gibt sieben unterschiedliche Charaktere, unter anderem einen Filmemacher und eine digitale Mutter Theresa, die auch im echten Leben Menschen hilft. Denen folge ich dort. Statt der geplanten MeTube3 „Für MeTube1 haben wir zwei, für MeTube2 drei Drehtage gebraucht, für MeTube3 sind sieben bis acht Tage geplant“, erzählt Moshel und bietet Einblicke in ein animiertes Storyboard. Mutter und Sohn entscheiden, die große Bühne für sich zu gewinnen und dafür eine laufende Aufführung real-time zu erobern.“ MeTube3 wird noch aufwändiger, mit acht Minuten ungefähr zweimal so lang wie die ersten beiden Ausgaben, diesmal ist es kein One-Take, sondern ein normaler dramaturgischer Film, geschnitten, mit viel Drama mit vielen Assoziationen zu bekannten Filmen, die uns alle geprägt haben.“ MeTube eröffnet auch andere Wege. „Seit zwei Jahren schreiben ich im Team mit Domenik Pockberger und Eugen Klim an verschiedenen Formaten von TV Shows bis Spielfilmen und es macht 100-fach so viel Spass, als alleine an Stoffen zu arbeiten.“ Foto: FeshFX Making-of MEDIA BIZ

VERSTEHEN SIE Insulanisch? Kommunikation findet vorwiegend über Körpersprache statt. Im Bruchteil einer Sekunde spüren Sie, ob Sie abgelehnt, belogen, akzeptiert oder geliebt werden. Körpersprachetraining: Fon: +43 699 150 25 366 Email: kommunikation@mediabiz.at www.gabrielle-schultz.com

MEDIA BIZ digital

MEDIA BIZ November #244
MEDIA BIZ Oktober 2019 #243
MEDIA BIZ September #243
MEDIA BIZ Sommer 2019 #241
MEDIA BIZ MAI #240
MEDIA BIZ April #239
MEDIA BIZ März 2019
MEDIA BIZ Dezember2018 #236
MEDIA BIZ November #235
MEDIA BIZ Oktober 2018 #234
MEDIA BIZ September#233
MEDIA BIZ JUNI (Sommer) 2018
MEDIA BIZ 231 MAI 2018
MEDIA BIZ 228 MÄRZ 2018
MEDIA BIZ Branchenführer
MEDIA BIZ 226
MEDIA BIZ 227
© 2017 by Mediabiz