Aufrufe
vor 1 Jahr

MEDIA BIZ September#233

  • Text
  • Aria
  • Animago
  • Ibc
  • Amateurfilm
  • Montagekunst
  • Filmschnitt
  • Bond
  • Reality
  • Festival
  • Digital
MEDIA BIZ September: Filmschnitt und Montagekunst • 25 Jahre x-art • Amateurfilm • IBC • Sophie Hunger • VR-Opernerlebnis • Maritimer Einsatz von Digital 6000 Funkmikrofonen • Local Heroes – Teltec Wien • Ingrid Koller und Joana Scrinzi unter den Nominierten für Filmplus 18 • Jüdisches Filmfestival Wien • animago • 007 Elements • Photo+Adventure + Film+Video Wien • ... Die nächste Ausgabe von MEDIA BIZ erscheint am 5. Oktober 2018 mit einem Nachbericht von der IBC in Amsterdam und einer ersten Vorschau auf die Photo+Adventure + Film+Video in Wien, aktuellen Entwicklungen im Bereich Kameratechnik, Digital Signage, Virtual und Augmented Reality, Datensicherung und -speicherung, Beschallung, Storytelling, Aus- und Weiterbildung in Medienberufen, Aus- und Einblicken vor und hinter die Kulissen beeindruckender Events, auf Produktionen und Projekte Made in Austria, dazu Testberichte, Interviews und mehr ... Redaktionsschluss: 21. September 2018.https://www.mediabiz.at/mediadaten/termine.htm Save the date: Photo+Adventure + Film+Video Wien 2018: 24. + 25. November, Messe Wien, Halle B + Messe Congress - eine Kooperation zwischen Photo+Adventure und MEDIA BIZ: Branchentreff für Film+Video 2018 in Wien www.mediabiz.at/P+A.htm https://www.mediabiz.at/news/pa.htm www.photoadventure.at/pa/film-video/ Ausstellerinformationen anfordern: messe@mediabiz.at MEDIA BIZ Branchenführer: https://www.mediabiz.at/branchenfuehrer/branchenfuehrer.htm MEDIA BIZ Newsletter: http://www.mediabiz.at/daten/newsletter.htm MEDIA BIZ Abo: https://www.mediabiz.at/abo/abomb.htm

drahtlossysteme technik

drahtlossysteme technik zurück zum Inhalt Keine Insellösung Drahtlossysteme von Sennheiser sind seit mehr als zwei Jahrzehnten fester Bestandteil der tontechnischen Ausstattung an Bord der AIDA Flotte. Nun startet der maritime Einsatz für Digital 6000 Funkmikrofone. Die SKM 6000 Handsender werden mit Kapseln der Typen MD 9235 (Rockheiser) oder ME 9005 (Superniere) betrieben. Auf AIDAcara, dem ältesten und auch kleinsten der AIDA-Schiffe, das im Jahr 1996 vom Stapel gelaufen ist, waren ursprünglich EM 3032 Receiver mit SK 3063 Taschensendern im Einsatz. Bei AIDAvita waren es EM 3532 Doppelempfänger, auf AIDAaura EM 3732 und EM 3532. Und auf AIDAblu waren bis vor kurzem im Theatrium EM 3732-II und auf dem Pooldeck sowie in anderen Arealen EM 550 G2 Doppelempfänger im Einsatz. Nun wird das Entertainment- Programm an Bord der AIDA Kreuzfahrtschiffe sukzessive mit Sennheiser Digital 6000 Systemen ausgestattet. Gestartet wurde damit im April 2017 auf der AIDAvita. Inzwischen wurden AIDAcara, AIDAblu und im April 2018 während eines Wartungsaufenthalts in der Werft auch AIDAaura mit Sennheisers Wireless-Lösung ausgerüstet. Noch in diesem Jahr sollen auch AIDAstella, die 2013 und AIDAbella, die 2007 erstmals vom Stapel gelaufen ist, umgerüstet werden. „In naher Zukunft wollen wir die gesamte AIDA Flotte mit Digital 6000 Systemen ausrüsten“, erklärt Daniel Hobucher, der bei AIDA Cruises als „Supervisor Sound Technics“ für die komplette Flotte von AIDAcara bis zur derzeit im Bau befindlichen AIDAnova zuständig ist. Foto: Sennheiser Im gesamten Flottenverbund wird eine Vereinheitlichung der tontechnischen Ausstattung angestrebt: „Wir wollen keine Insellösungen, denn die zwischen den Schiffen wechselnden Techniker sollen möglichst überall vergleichbare Arbeitsbedingungen vorfinden“, so Hobucher. Digital 6000 auf allen Decks Im Theater von AIDAcara kommen neun Sennheiser EM 6000 Doppelempfänger zum Einsatz, zu denen 14 SK 6000 Taschensender und 13 SKM 6000 Handsender gehören. Die Handsender werden mit Kapseln der Typen MD 9235 („Rockheiser“) oder ME 9005 (Superniere) betrieben. An den Taschensendern finden Sennheiser Kondensator- Nackenbügelmikrofone (HSP 4, HSP 2) sowie Profi-Ansteckmikrofone aus der MKE-Reihe Verwendung. Auf der größeren AIDAblu stehen insgesamt 20 Sennheiser Doppelempfänger zur Verfügung. Die Premium- Receiver mit Schaltbandbreiten von 244 MHz verteilen sich auf unterschiedliche Bereiche wie Theatrium, Pooldeck, AIDA Bar, Brauhaus und diverse kleinere Event-Locations. Von der benutzerfreundlichen Akkuladetechnik der Digital 6000 Systeme zeigt sich Daniel Hobucher begeistert: „Die Laufzeit der Akkupacks ist mehr als ausreichend, die Ladeanzeige funktioniert zuverlässig. Die Akkupacks werden an Bord in ausreichender Zahl bevorratet. Der Clou ist das 19-Zoll-Format der Ladegeräte: Auf den Schiffen gibt es nur sehr wenig Platz, und die früher verwendeten Ladegeräte für BA-Akkus waren unter diesem Aspekt für uns keine ganz optimale Lösung. Die L 6000 Ladestreifen im Rack- Format mit nur einer HE sind eine deutliche Verbesserung.“ Die Digital 6000 Systeme werden an Bord parallel mit analogen Sennheiser In-Ear-Strecken betrieben, was nach Aussage Daniel Hobucher, Supervisor Sound Technics bei AIDA Cruises. von Daniel Hobucher „ganz wunderbar funktioniert“. „Mehrere Mitglieder der Show-Ensembles ließen nach der Umrüstung verlauten, dass sie ihre Stimmen dank der neuen Sennheiser Sender nun noch direkter und klarer hören. Einzelne Künstler merkten an, dass sich die SKM 6000 Handsender ein wenig schwerer sowie geringfügig voluminöser als die Vorgängermodelle anfühlen, was in der Regel positiv bewertet wird“, fasst Daniel Hobucher die Rückmeldungen zur Performance an Bord zusammen. Betriebssicherheit Da die Schiffe der AIDA Flotte unter italienischer Flagge fahren, befindet man sich an Bord - rein rechtlich betrachtet - auf italienischem Boden: „Für uns gilt prinzipiell das italienische Seerecht, auch was die Nutzung von Wireless-Frequenzen anbelangt“, erklärt Daniel Hobucher. „Mit Gedanken an die Auswirkungen der digitalen Dividende haben wir uns entschieden, innerhalb des UHF-Bereichs so weit wie möglich nach unten zu gehen: Wir arbeiten mit unseren Digital 6000 Systemen auf allen Schiffen im Frequenzbereich zwischen 470 und 558 Megahertz, was den Sennheiser Frequenzgruppen A1 bis A4 entspricht. Früher konnten wir bei analogen Wireless-Komponenten aufgrund der geringeren Schaltbandbreiten nicht immer in geeignete Segmente ausweichen - mit der Sennheiser Digital 6000 Serie sind wir hingegen bislang auf allen Fahrtrouten safe!“ www.sennheiser.com © AIDA Cruises MEDIA BIZ

zurück zum Inhalt international broadcast messe convention Ideenpool Wie immer einen Tag früher als die Ausstellung beginnt und endet die IBC Conference (13. bis 17. September), die sich mit mehr als 1700 Branchenvertretern und 400 Vortragenden der gemeinsamen Gestaltung der Zukunft („Shaping The Future Together“) verschrieben hat. Zudem knüpfen eine Reihe von speziell kuratierten ergänzenden Events an das Programm der Konferenz an. Neu im Konferenzprogramm sind die Lounge Talks, unter anderem mit Mike Armstrong (BBC Research & Development) am 13. und am 16. September. Bespielt werden alle 15 Hallen des RAI-Centers, Halle 14 beherbergt wieder IBC Content Everywhere Europe. In der Future Zone sind unter anderem wieder Aussteller wie BT, BBC R&D und NHK vertreten. Ebenfalls neu ist die Partnerschaft mit dem im Jahr 2016 gegründeten dänischen Unternehmen MediaMatters, einer Plattform, die Medienunternehmen und Start-Ups zusammenführt und am letzten Tag der IBC ein Speed- Dating mit Start-Ups veranstaltet. Anmeldungen sind über www.mediamatters.vc/apply-now möglich. Ryoji Ikeda im EYE Filmmuseum ab 15. September © Scott Massey, courtesy of Surrey Art Gallery Der IP Showcase in Raum E106/107 ist der erste auf der IBC nach Veröffentlichung des SMPTE ST 2110 – Standards. Mittels IP In Action– Case-Studies werden neueste Entwicklungen demonstriert, begleitet von Produktpräsentationen von auf diesem Gebiet führenden Unternehmen. Im EYE Filmmuseum wird am 15. September die bis zum 2. Dezember laufende Ryoji Ikeda Ausstellung eröffnet. Der japanische Klang- und Videokünstler hat speziell für das EYE eine spektakuläre Präsentation erstellt mit außergewöhnlichen immersiven, audiovisuellen Werken. eyefilm.nl/ikeda Barnfind Technologies 8.A41 stellt eine zukunftssichere Plattform vor, die alle neuen Signalformate, einschließlich 4K und IP, unterstützt und erweitert ihre multifunktionale, signalneutrale Fasertransportplattform um eine Long-Distance-Komponente. Die neue BTF1-41-Plattform verfügt über ein umfangreiches Funktionsnetzwerk und die Möglichkeit, jedes beliebige Signalformat zu transportieren. Die BTF1-41-Plattform wird neben erweiterten Versionen der Barnfind-Kernfamilien BarnOne und BarnMini gezeigt, die jetzt umfassendere Steuerungsmöglichkeiten, erweiterte Funktionen und verbesserte Konfigurationsmöglichkeiten bieten. Die Verbesserungen spiegeln das Engagement des Unternehmens für umweltfreundliche Verfahren wider, indem zahlreiche Funktionen in einer Rackeinheit zusammengefasst werden und der Stromverbrauch so gering wie möglich gehalten wird. www.TV-Connect.at www.barnfind.no Foto: IBC Als solcher präsentiert sich die diesjährige IBC, die vom 14. bis 18. September wieder mehr als 55.000 Besucher – zur 50. Ausgabe im Jahr 2017 wurden 57.669 vermeldet - anlocken soll. Sylvia Bergmayer und Gabrielle Schultz haben vorgefühlt. Foto: IBC MediaMatters: Speed-Dating mit Start-Ups Get in touch. MEDIA BIZ Casu/Prosup 12.C79 präsentiert erstmals TED: Tango Electronic Drive. Das System wurde vollständig vom niederländischen Eigentümer Eric Steenvoorden in seinem Prosupwww.tv-connect.at

MEDIA BIZ digital

MEDIA BIZ November #244
MEDIA BIZ Oktober 2019 #243
MEDIA BIZ September #243
MEDIA BIZ Sommer 2019 #241
MEDIA BIZ MAI #240
MEDIA BIZ April #239
MEDIA BIZ März 2019
MEDIA BIZ Dezember2018 #236
MEDIA BIZ November #235
MEDIA BIZ Oktober 2018 #234
MEDIA BIZ September#233
MEDIA BIZ JUNI (Sommer) 2018
MEDIA BIZ 231 MAI 2018
MEDIA BIZ 228 MÄRZ 2018
MEDIA BIZ Branchenführer
MEDIA BIZ 226
MEDIA BIZ 227
© 2017 by Mediabiz