Aufrufe
vor 3 Monaten

MEDIA BIZ September #243

  • Text
  • Kammermusik
  • Wirtschaftsfilm
  • Werbefilm
  • Musik
  • Klassik
  • Scenery
  • Austauschformate
  • Austria
  • Ibc
  • Biz
  • Broadcast
  • Filme
  • Musik
  • Paladino
  • Digital
  • September
Film Forum Austria • Martin Rummel • #we_do! • Lehrling der Zeit • IBC • Austauschformate • Stage|Set|Scenery • Neuer Distributor für ClayPaky in Österreich • /slash Filmfestival • Neue und alte Medien in der Porzellangasse 4 • Neuer Distributionspartner für ClayPaky in Österreich • Festival-Einreichungen: TRICKY WOMEN / TRICKY REALITIES + K3 Kurzfilmwettbewerb • Space Dogs • ... MEDIA BIZ Newsletter: http://www.mediabiz.at/daten/newsletter.htm MEDIA BIZ Abo: Print: Euro 37 Österreich / Euro 48 Europa (EU) Print + Digital: Euro 44 Österreich / Euro 53 Europa (EU) Digital: Euro 37 (jeweils inkl. MWSt. und Versandkosten) https://www.mediabiz.at/abo/abomb.htm MEDIA BIZ Branchenführer 2019: www.mediabiz.at/branchenfuehrer/branchenfuehrer.htm MEDIA BIZ Termine: https://www.mediabiz.at/mediadaten/termine.htm

kurz meldungen & bündig

kurz meldungen & bündig zurück zum Inhalt Artist und Bolero beim Electric Love Festival am Salzburgring Das Festival findet seit 2013 auf der Rennstrecke in Salzburg statt und gilt mit nahezu 180.000 Besuchern und 160 Künstlern als eines der größten Electronic Dance Music (EDM)-Festivals in Europa. Rund 150 Acts, unterstützt von einigen der bekanntesten DJs, bespielten dieses Jahr acht Bühnen mit dem ganzen Spektrum der elektronischen Musik – von Electro und Big Room über Hardstyle und Bass Music bis zu Techno - und zogen Fans aus allen Ecken der Welt an. Riedel Communications lieferte ein umfangreiches Artist-basiertes Kommunikationsnetzwerk und technischen Support vor Ort. Die Integration des drahtlosen Bolero Intercom-Systems gewährleistete zuverlässige Kommunikation aller Gewerke vor, während und nach der viertägigen Veranstaltung. In Kooperation mit der österreichischen Eventagentur Revolution Event verantwortete Riedel die Vernetzung der Sound-, Kamera-, Licht- und Bühnencrews. Das Kommunikations- Backbone bestand aus einer integrierten Artist Intercom- Lösung inklusive SmartPanels und Bolero und ermöglichte reibungslose und glasklare Kommunikation. „Wir bei Revolution Event waren uns früh einig, dass nur das flexible Bolero- System die optimale Abstimmung zwischen all unseren Teams garantieren kann“, so Hannes Schnappinger, Production Manager bei Revolution Event. „Mit fast 50 Bolero Beltpacks konnten wir uns auf dem 18.500 Quadratmeter großen Festivalgelände völlig frei bewegen. Trotz der großen Fläche reichten acht Bolero-Antennen für eine vollständige und konstante Netzabdeckung aus.“ Bereits vor dem Event verlegte das Riedel-Team über 1.300 Meter Glasfaserleitung, um die Bolero-Antennen in den Artist-Mainframe zu integrieren. Das Herzstück der Übertragung war das Event Control Center, aus dem die Mitarbeiter von Revolution Event die Koordination aller Teams übernahmen. Neben Keypanels und Tischsprechstellen der 1000er-Serie kam hier auch Riedels SmartPanel RSP-2318 zum Einsatz. „Die anspruchsvolle Infrastruktur am Salzburgring ist immer eine große Herausforderung, da es nur eine einzige Zufahrt auf das Gelände gibt. In diesem Nadelöhr musste Revolution Event die Anlieferung des gesamten Produktions- und Bühnenequipments so reibungslos wie möglich gestalten und zu jedem Zeitpunkt die Sicherheit der Festivalbesucher gewährleisten. Daher musste jeder Ablauf minutiös geplant sein, was eine perfekte Kommunikation zwischen allen Beteiligten voraussetzt“, so Jürgen Diniz-Malleck, General Manager Österreich & CEE bei Riedel Communications. „Mit dem bewährten Artist Intercom-System und unseren erfahrenen Ingenieuren an ihrer Seite ist es unseren Partnern von Revolution Event gelungen, das Electric Love Festival zu einem wirklich einzigartigen Erlebnis zu machen.“ www.riedel.net www.revolutionevent.com www.electriclove.at Fotos: Riedel + + + + + Austrian Event Award Teilnahmeberechtigt sind österreichische Unternehmen, Agenturen oder Einzelpersonen, die Events organisieren, egal, ob der Event im Inland oder Ausland stattgefunden hat. Es können auch Projekte ausländischer Agenturen oder Unternehmen eingereicht werden, wenn der Event in Österreich stattgefunden hat. 2019 geht der Austrian Event Award am 4. Dezember 2019 im Design Center Linz bereits das 23. Mal über die Bühne. Ende der Einreichfrist: 9. September 2019 https://eventaward.at Nevrland Gregor Schmidinger feierte die Weltpremiere seines Spielfilmdebüts im Wettbewerb des Festival Max Ophüls Preis Saarbrücken und hat seither große mediale Aufmerksamkeit erreicht und zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Jakob ist 17, arbeitet als Aushilfskraft in einem Schlachthof und kämpft mit einer lähmenden Angststörung. Als er in einem Sex-Cam-Chat den 26-jährigen Künstler Kristjan kennenlernt, beginnt für ihn eine transpersonale Reise nach Nevrland und zu den Wunden seiner Seele. Gregor Schmidinger: „Es ist eine Generation, die vom Internet und seiner Mechanik geprägt ist. Man lebt in einer Welt, die vermeintliche Realität ist – Schlagwort Instagram. Man inszeniert und präsentiert sich, ist Foto: Jo Molitoris sich dessen bewusst, weil man es ja selbst tut und tappt gleichzeitig in die Falle, bei anderen anzunehmen, dass man es mit einer Realität zu tun habe. Die Diskrepanz zwischen Realität und Phantasie ist das große Thema dieser Generation. Für sich selbst herausfinden, was Substanz hat und was nur Oberfläche ist.“ Kinostart: 13. September 2019 Drehbuch und Regie: Gregor Schmidinger Produziert von Orbrock Filmproduktion Mit: Simon Frühwirth, Paul-Emile Forman, Josef Hader, Wolfgang Hübsch www.orbrock.com/film/nevrland/ MEDIA BIZ

zurück zum Inhalt Nominierte für die Schnitt-Preise 2019 Die Vorjury des Filmplus Festivals für Filmschnitt und Montagekunst hat für die 19. Ausgabe insgesamt 19 Editorinnen und Editoren für ihre Montageleistung an 15 Filmen, je fünf Kinodokumentar-, Spiel- und Kurzfilme aus Deutschland und Österreich nominiert, die ins Rennen um die Schnitt-Preise gehen. Diese werden im Rahmen des viertägigen Festivals im Kölner Filmforum im Museum Ludwig und im OFF-Broadway gezeigt. Die Editorinnen und Editoren werden zudem über ihre Arbeit auf der Bühne sprechen. Österreich ist in zwei Kategorien - die beste Montage an einem deutschen bzw. österreichischen Kinodokumentarfilm bzw. Kinospielfilm – prominent vertreten: Nominiert für den Bild-Kunst Schnitt-Preis Dokumentarfilm 2019 wurde Niki Mossböck für „Erde“ (R: Nikolaus Geyrhalter) gemeinsam mit Anne Fabini für „Of Fathers and Sons“, Gesa Jäger und Louly Seif für „Dreamaway“, Anna Pesavento für „Der Stein zum Leben“ und Gabriele Voss für „Nachlass“. Doppelte Freude für „Joy“ von Sudabeh Mortezai, von der Europäischen Filmakademie als einer von 46 europäischen Filmen für die European Film Awards auserwählt, ist mit Oliver Neumann nominiert für den Schnitt-Preis Spielfilm, gemeinsam mit Denys Darahan für „Oray“, Jörg Hauschild für „Gundermann“, Thomas Krause und Halina Daugird für „LOMO - The Language of Others“ und Hansjörg Weißbrich und André Bendocchi- Alves für „Glück ist was für Weicheier“. www.filmplus.de/news-detail/items/nominierungen-2019.html Die Schnitt Preise, dotiert mit 7.500 Euro, werden von zwei unabhängigen, gewerksübergreifend besetzten Jurys ausgewählt und am 28. Oktober im Filmforum Museum Ludwig bei der offiziellen Preisverleihung vergeben. Ergänzt werden die Wettbewerbsbeiträge auch 2019 durch den Ehrenpreis Schnitt, mit dem in diesem Jahr Heidi Handorf gewürdigt wird, einen Themenschwerpunkt sowie durch den International Day. Filmplus Festivals für Filmschnitt und Montagekunst 2019 25. bis 28. Oktober in Köln http://bit.ly/FilmplusAKK Die Filmplus Akademie und eine International Masterclass finden wie im vergangenen Jahr noch vor der offiziellen Eröffnung, am 25. Oktober ganztägig in Köln als kompaktes Weiterbildungsangebot für Editorinnen und Editoren statt. Die Anmeldung für alle Veranstaltungen der Filmplus Akademie erfolgt über www.filmplus.de Heast! im Herbst Ab dem 10. September lädt wienXtra-soundbase junge musikalische Talente zwischen 13 und 26 Jahren wieder zum monatlichen Treffpunkt für Wiens junge Hip-Hop-Szene in das B72, wo sie rappend und/oder beatboxend auf einer offenen Bühne in zehnminütigen Auftritten ihr Können zeigen können. Ein gute Gelegenheit, um Live- Erfahrungen zu sammeln, Textsicherheit zu gewinnen, Lampenfieber abzubauen - und um sich zu vernetzen. Jeder Abend endet mit einer offenen Freestyle-Session. Dieses Jahr im Dezember feiert „Heast! HipHop openStage“ sein fünf-jähriges Bestehen mit spannenden Acts und einem abwechslungsreichen Programm. Heast! HipHop openStage Jeden zweiten Dienstag im Monat von September bis Dezember (Start: 10. September, 20 Uhr) und von Februar bis Mai im B72, 8. Hernalser Gürtel Bogen 72 – 73. Mitmachen ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich unter www.wienxtra.at/soundbase/event/22919/ Foto: Marko Markovic MEDIA BIZ

MEDIA BIZ digital

MEDIA BIZ November #244
MEDIA BIZ Oktober 2019 #243
MEDIA BIZ September #243
MEDIA BIZ Sommer 2019 #241
MEDIA BIZ MAI #240
MEDIA BIZ April #239
MEDIA BIZ März 2019
MEDIA BIZ Dezember2018 #236
MEDIA BIZ November #235
MEDIA BIZ Oktober 2018 #234
MEDIA BIZ September#233
MEDIA BIZ JUNI (Sommer) 2018
MEDIA BIZ 231 MAI 2018
MEDIA BIZ 228 MÄRZ 2018
MEDIA BIZ Branchenführer
MEDIA BIZ 226
MEDIA BIZ 227
© 2017 by Mediabiz