Aufrufe
vor 11 Monaten

MEDIA BIZ Dezember2018 #236

  • Text
  • Streaming
  • Migration
  • Workshops
  • Filter
  • Medienfachkraft
  • Biz
  • Tonmeistertagung
  • Wirtschaftsfirm
  • Festival
  • Kollektivvertrag
  • Urheberrecht
  • Lights
  • Wien
  • Medienwerkstatt
  • Auxala
  • Audio
  • Ayrton
  • Digital
  • Projekt
Branchentreff Wien: Film+Video @ Photo+Adventure Wien • K3 Film Festival • DiMi Digitale Migration • TMT30 • Medienwerkstatt • Moving Lights • Urheberrecht • Neuer Kollektivvertrag für Filmschaffende • Film Forum Linz • MEET • Fighting for Film • Wiener Regisseur dreht „Rest Stop“ von Stephen King • ISE • Radio FRO • World's first fixed installation of the auXala streaming service at the Congress Salzburg • Sea of Shadows • .... https://www.mediabiz.at/magazin/inhalt.htm Die nächste Ausgabe von MEDIA BIZ erscheint am 1. März 2019 mit einem Nachbericht von der ISE in Amsterdam und einem Ausblick auf die Prolight + Sound und Musikmesse in Frankfurt, aktuellen Entwicklungen im Bereich Kameratechnik, Archivierung, Virtual und Augmented Reality, Beleuchtungs- und Beschallungstechnik, Storytelling, Datensicherung und -speicherung, Aus- und Einblicken vor und hinter die Kulissen beeindruckender Events, auf Produktionen und Projekte Made in Austria, dazu Testberichte, Interviews und mehr ... Redaktionsschluss: 11. Februar 2019 https://www.mediabiz.at/mediadaten/termine.htm Die Datenerhebung für den MEDIA BIZ Branchenführer 2019 läuft bis Ende Jänner 2019. Anmeldung für Ihren kostenfreien Basis-Eintrag: www.mediabiz.at/branchenfuehrer/branchenfuehrer.htm oder einfach ein Mail mit Kontaktdaten und Rubrik(en) an branchen@mediabiz.at senden. MEDIA BIZ Newsletter: http://www.mediabiz.at/daten/newsletter.htm MEDIA BIZ Abo: https://www.mediabiz.at/abo/abomb.htm MEDIA BIZ Abo-Angebote ab 2019: Print: Euro 37 Österreich / Euro 48 Europa (EU) Print + Digital: Euro 44 Österreich / Euro 53 Europa (EU) Digital: Euro 37 (jeweils inkl. MWSt. und Versandkosten)

digitale technik

digitale technik migration zurück zum Inhalt NOA Quality Checker VidiCert System von Joanneum Research effizient zu kontrollieren. In der ersten Stufe erkennt die Software vollautomatisch jene Abschnitte, die Schäden oder Digitalisierungsfehler aufweisen, wie zum Beispiel Signal-Abbrüche, Zeilenfehler, Blocking-Artefakte und Videokopfspuren. In einem zweiten Schritt werden diese Fehlerabschnitte von einem Experten verifiziert und fließen dann in einen Fehlerbericht ein. Atos sorgt zudem für die Integration des Systems in die Fernsehdatenbank FESAD, der kollaborativen MAM-Plattform, die vom ORF in Kooperation Foto: NOA Foto: Atos mit den ARD-Anstalten genutzt wird. „Die groß angelegte Digitalisierung von Bibliotheken aus technisch obsoleten Medienbeständen wird immer wichtiger, um weltweit das visuelle Erbe von Rundfunkanstalten zu sichern“, sagt Christophe Kummer, CEO von NOA. „Es erfordert eine exzellente Technologie, um diese enormen Migrationen effizient zu bewältigen, und es ist erfreulich, sowohl als Anbieter der Lösung als auch als zuverlässiger Partner für dieses langfristige Projekt ausgewählt worden zu sein.“ Die NOA-Client-Server-Lösung bot entscheidende Vorteile für die ORF-Initiative, wobei die Low-Level-Analyse der Übertragungsqualität (RF und ISR), die MXF-Analyse, die vollständig in die zentrale Workflow-Engine integriert ist, der Zugriff über die API auf die jobDB-Datenbank sowie der sehr geringe Personalaufwand zu den wichtigsten Parametern zählen. „NOA hat Atos für dieses ORF- Projekt die beste Lösung angeboten. Die Kombination aus Robustheit, Leistung, außergewöhnlicher Qualitätskontrolle und umfassendem Integrationspotenzial ergibt eine Plattform, auf die wir während der Dauer eines großen kulturellen und kommerziellen Projekts vertrauen können“, so Thomas Eibl, Client Executive, Global Sub Market Telco Media & Utilities, Atos IT Solutions and Services GmbH. Bis heute hat das Team mehr als 75.000 Stunden des 300.000 Stunden umfassenden Bandarchivs in die neuen und nachhaltigen Dateiformate umgewandelt. Die übertragenen Inhalte kommen bereits sowohl Programmgestaltern als auch Sozial- und Wissenschaftshistorikern und anderen Wissenschaftlern zugute. Gleichzeitig entlastet das Projekt den bestehenden Archivierungsbedarf und trägt zur Sicherung der Online- Zukunft des ORF bei, da die nichtlineare Programmierung bei Programmgestaltern und bei Zuschauern immer beliebter wird. „Die nahtlose Integration aller Prozessschritte in den Workflow ist Voraussetzung für einen kontinuierlichen Output, den wir regelmäßig und zuverlässig erreichen. Das Projekt Digitale Migration ist eine strategische Investition in zukünftige ORF- Programme und in das kulturelle Gedächtnis Österreichs“, bringt Mag. Herbert Hayduck die vorbildliche ORF-Initiative auf den Punkt. www.orf.at https://atos.net www.noa-archive.com www.joanneum.at MEDIA BIZ

VERSTEHEN SIE Insulanisch? Kommunikation findet vorwiegend über Körpersprache statt. Im Bruchteil einer Sekunde spüren Sie, ob Sie abgelehnt, belogen, akzeptiert oder geliebt werden. Körpersprachetraining: Fon: +43 699 150 25 366 Email: kommunikation@mediabiz.at www.gabrielle-schultz.com

MEDIA BIZ digital

MEDIA BIZ November #244
MEDIA BIZ Oktober 2019 #243
MEDIA BIZ September #243
MEDIA BIZ Sommer 2019 #241
MEDIA BIZ MAI #240
MEDIA BIZ April #239
MEDIA BIZ März 2019
MEDIA BIZ Dezember2018 #236
MEDIA BIZ November #235
MEDIA BIZ Oktober 2018 #234
MEDIA BIZ September#233
MEDIA BIZ JUNI (Sommer) 2018
MEDIA BIZ 231 MAI 2018
MEDIA BIZ 228 MÄRZ 2018
MEDIA BIZ Branchenführer
MEDIA BIZ 226
MEDIA BIZ 227
© 2017 by Mediabiz