Aufrufe
vor 11 Monaten

MEDIA BIZ Dezember2018 #236

  • Text
  • Streaming
  • Migration
  • Workshops
  • Filter
  • Medienfachkraft
  • Biz
  • Tonmeistertagung
  • Wirtschaftsfirm
  • Festival
  • Kollektivvertrag
  • Urheberrecht
  • Lights
  • Wien
  • Medienwerkstatt
  • Auxala
  • Audio
  • Ayrton
  • Digital
  • Projekt
Branchentreff Wien: Film+Video @ Photo+Adventure Wien • K3 Film Festival • DiMi Digitale Migration • TMT30 • Medienwerkstatt • Moving Lights • Urheberrecht • Neuer Kollektivvertrag für Filmschaffende • Film Forum Linz • MEET • Fighting for Film • Wiener Regisseur dreht „Rest Stop“ von Stephen King • ISE • Radio FRO • World's first fixed installation of the auXala streaming service at the Congress Salzburg • Sea of Shadows • .... https://www.mediabiz.at/magazin/inhalt.htm Die nächste Ausgabe von MEDIA BIZ erscheint am 1. März 2019 mit einem Nachbericht von der ISE in Amsterdam und einem Ausblick auf die Prolight + Sound und Musikmesse in Frankfurt, aktuellen Entwicklungen im Bereich Kameratechnik, Archivierung, Virtual und Augmented Reality, Beleuchtungs- und Beschallungstechnik, Storytelling, Datensicherung und -speicherung, Aus- und Einblicken vor und hinter die Kulissen beeindruckender Events, auf Produktionen und Projekte Made in Austria, dazu Testberichte, Interviews und mehr ... Redaktionsschluss: 11. Februar 2019 https://www.mediabiz.at/mediadaten/termine.htm Die Datenerhebung für den MEDIA BIZ Branchenführer 2019 läuft bis Ende Jänner 2019. Anmeldung für Ihren kostenfreien Basis-Eintrag: www.mediabiz.at/branchenfuehrer/branchenfuehrer.htm oder einfach ein Mail mit Kontaktdaten und Rubrik(en) an branchen@mediabiz.at senden. MEDIA BIZ Newsletter: http://www.mediabiz.at/daten/newsletter.htm MEDIA BIZ Abo: https://www.mediabiz.at/abo/abomb.htm MEDIA BIZ Abo-Angebote ab 2019: Print: Euro 37 Österreich / Euro 48 Europa (EU) Print + Digital: Euro 44 Österreich / Euro 53 Europa (EU) Digital: Euro 37 (jeweils inkl. MWSt. und Versandkosten)

vorneweg E D I T O RIAL

vorneweg E D I T O RIAL Kluge Leserin, geschätzter Leser! Darf ich Sie bitten, einen Moment innezuhalten. Nicht weil Advent ist, nicht, weil das Jahr zu Ende geht. Nein, weil am 24. November ein amerikanischer Schauspieler (mit österreichischen Wurzeln) von uns gegangen ist, den wir alle kennen, obwohl die meisten ihn nicht wirklich kannten. Ricky Jay war der klassische „supporting act“. Vom Bond-Bösewicht bis zu den Rollen in zahlreichen Filmen, in denen ihn David Mamet besetzte - sein Gesicht war unvergesslich. Als Bond-Schurke wurde er einem breiteren Publikum bekannt – er spielte den Neben-Schurken Henry Gupta im zweiten Bond-Film mit Pierce Brosnan: „Der Morgen stirbt nie“. Jonathan Price gab damals den Haupt-Bösewicht, einen Medienmogul, Teri Hatcher (einst Supermanns Freundin Lois Lane und dann eine der Desperate Hauswifes) seine Ehefrau. Aber auch in „Magnolia“, „Boogie Nights“ oder „Prestige“ war sein markantes Gesicht zu sehen. Für David Mamet war er so was wie ein fixer Bestandteil seines Casts. Die beiden arbeiteten aber auch bei einem sehr speziellen Theaterstück zusammen, zugeschnitten auf Jays persönliche Leidenschaft. Denn Ricky Jay war schon mit sieben Jahren, als er noch Richard Jay Potash hieß, ein Zauberkünstler, ein Magier, ein Illusionist im alten Stil, der sich auf Kartentricks spezialisiert hatte. Mamet inszenierte seine Bühnenshow „Ricky Jay and his 52 Assistants“, mit der er jahrzehntelang in New York die Theater füllte und die dann 1996 für HBO fürs Fernsehen verfilmt wurde, ebenfalls unter der Regie von David Mamet. Jay stand oder saß zwei Akte lang auf der Bühne und zeigte Kartentricks, erklärte deren Geschichte und verblüffte das Publikum mit seiner Fingerfertigkeit. Aber auch Klassiker wie das Hütchenspiel, mit dem sich schon die alten Chinesen gegenseitig über den Tisch zogen – dort mit drei Porzellanschalen - erzählte Jay augenzwinkernd, um dann unter den drei Schalen zur allgemeinen Verblüffung drei Stück Obst hervorzuzaubern. Variety schrieb 2004, als die Show in Los Angeles erstmals zu sehen war: „In der Mitte des zweiten Akts, nachdem der Illusionist und Zauberhistoriker Ricky Jay eine beeindruckende Sammlung von Tricks produziert hatte, konnte es ein Zuseher nicht mehr aushalten und rief, nachdem der Applaus verklungen war: „Wie haben Sie das gemacht?“ Jay lächelte und beschrieb eine Dinnerparty von 1851 in Wien, bei der eines von Jays Idolen mit den Zähnen seiner Frau einen Zaubertrick vorführte.“ Den Bezug zu Österreich hatte Jay durch seinen Großvater. Max Katz, der noch zu Zeiten der Monarchie das alte Österreich verlassen haben soll und seinem Enkel die ersten Tricks beigebracht hat. Auch im Film spielte er meist Figuren, in denen seine Begabung als Illusionist eine Rolle spielte. Im Guinness-Buch der Rekorde ist er übrigens mit einer besonderen Fertigkeit vertreten: Er konnte Spielkarten so werfen, dass sie in einer Melone stecken blieben. David Mamet lernte Jay in New York kennen, gemeinsam mit ihm, William Macy, Joe Magenta und Lindsay Crouse gründete er das Ensemble St. Nicholas Company und holte sich die Herren immer wieder in seine Filme, von „The Spanish Prisoner“ bis „Heist“, so wie auch Rebecca Pidgeon gleichsam zur Stammbesetzung zählte – seit Jahren auch Mamets Ehefrau. Wer seine Zaubertricks sehen möchte, findet einige davon auf YouTube. In der Hoffnung, dass sie, kluge Leserin und geneigter Leser, mir verzeihen, dass ich das Editorial diesmal ausschließlich einem Ausnahmekünstler gewidmet habe und dass Sie uns gewogen bleiben, verbleibe ich mit den besten Wünschen für eine besinnliche Weihnachtszeit und ein erfolgreiches neues Jahr – möge sich der Schreck, dass es schon 2019 ist, in Grenzen halten Ihr Wolfgang Ritzberger zurück zum Inhalt Die nächste Ausgabe von MEDIA BIZ erscheint am 1. März 2019 mit einem Nachbericht von der ISE in Amsterdam und einem Ausblick auf die Prolight + Sound und Musikmesse in Frankfurt, aktuellen Entwicklungen im Bereich Kameratechnik, Archivierung, Virtual und Augmented Reality, Beleuchtungs- und Beschallungstechnik, Storytelling, Datensicherung und -speicherung, Aus- und Einblicken vor und hinter die Kulissen beeindruckender Events, auf Produktionen und Projekte Made in Austria, dazu Testberichte, Interviews und mehr ... .Redaktionsschluss: 11. Februar 2019 Die Datenerhebung für den MEDIA BIZ Branchenführer 2019 läuft seit Anfang November. Anmeldung für Ihren kostenfreien Eintrag: www.mediabiz.at/branchenfuehrer/branchenfuehrer.htm impressum MEDIA BIZ Billrothstrasse 55/8 A-1190 Wien Telefon +43/1/403 35 83-0 E-mail mediabiz@mediabiz.at Homepage www.mediabiz.at Bankverbindung IBAN: AT88 1100 0044 8337 8800 • ATU12884306 Blattlinie Unabhängige Zeitschrift für Medien, Kultur & Technik Medieninhaber & Verleger bergmayer & partner PRODUCER OG Billrothstrasse 55/8 A-1190 Wien Herausgeber Sylvia Bergmayer, Billrothstrasse 55/8 A-1190 Wien • HG Wien FN 74679y • DVR 0550922 Verlagsleitung Sylvia Bergmayer (anzeigen@mediabiz.at) Chefredaktion Wolfgang Ritzberger (redaktion@mediabiz.at) Herstellungssort Wien Verlagsort Wien Layout & Grafik Impuls Art (produktion@mediabiz.at • isa@impulsart.sk) telefon +421/905/628 636 Hersteller Samson Druck Ges.m.b.H., A-5581 St. Margarethen 171 MEDIA BIZ

zurück zum Inhalt meldungen kurz & bündig Neu bei X-ART: Sound Ideas Gegründet 1978 bietet das kanadische Unternehmen Sound Ideas mehr als 500.000 Soundeffekte, Produktionselemente, gebührenfreie Musiktitel für Fernsehen, Film-Sounddesign, Spieleentwicklung, Postproduktion, interaktive Medien und andere professionelle Audioproduktionen an. Mit der Übernahme der Hollywood Edge Collections hat Sound Ideas mehr als 70.000 hochkarätige, gebührenfreie Titel dazu bekommen, die von preisgekrönten Sound Designern entworfen wurden. -50% OFF Year- End-Sale – Aktion gültig bis 31. Jänner 2019 Aus einer Kombination aus Eigenproduktionen, Akquisition von Libraries und exklusiven Vereinbarungen mit Filmstudios hat sich Sound Ideas zur weltweit größten Soundeffektbibliothek entwickelt. Dank ausgezeichneter Qualität wird sie vielfach im professionellen Umfeld eingesetzt. Die Soundeffektsammlungen sind erhältlich auf Festplatte, DVD sowie als Download, ab sofort auch bei X-art: www.x-art.at/sound-ideas-blackfriday-50-off/ www.x-art.at Staatspreis Wirtschaftsfilm Gesucht werden die besten österreichischen Wirtschaftsfilme der letzten beiden Jahre. Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort lädt alle österreichischen Filmschaffenden sowie deren Auftraggeber zur Teilnahme ein. Ausgezeichnet werden die mediengerechte Gestaltung und kreative Verwendung medienspezifischer Möglichkeiten im Wirtschaftsfilm unter besonderer Berücksichtigung der durch den Einsatz erreichten Zielgruppen- Adäquanz. Die Teilnahmegebühr beträgt 250 Euro für das erste eingereichte Medium, 210 Euro für die zweite Einreichung und ab der dritten Einreichung jeweils 190 Euro, jeweils zzgl. 20 % MwSt. Bei Einreichung mehrerer Wirtschaftsfilme kommt ab dieser Ausgabe erstmals ein neues Rabattsystem zum Tragen. Ende der Einreichfrist: bis einschließlich 25. Jänner 2019 über das Online- Einreichtool. Aus allen Einreichungen ermittelt eine fachkundige Jury bis zu sechs Nominierungen, aus denen der Staatspreisträger gewählt wird. Neben dem Staatspreis und den Nominierungen kann die Jury ab dieser Ausgabe zusätzlich einen Sonderpreis für junge Filmproduzenten und einen Sonderpreis für das beste audiovisuelle Kommunikationskonzept im digitalen Raum vergeben. Das Österreichische Filmservice fungiert als Organisator des Wettbewerbs. Veranstaltet wird der Staatspreis Wirtschaftsfilm vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort in Kooperation mit dem Fachverband der Film- und Musikindustrie Österreichs. Die Preisverleihung findet im April 2019 in Wien statt. www.staatspreisfilm.at Sorglos-Pakete. Audio Watchdog/Back Up Player Audio Prozessor für FM und DAB+, Multiplex Limiter, Silence Detector, RDS, Modulation Analyzer, Broadcast Equipment since 1968 D&R Broadcast Mixing Consoles since 1972 Entdecken Sie jetzt exklusiv bei Früchtl Acoustic die digitale Broadcast-Technik von Solidyne, Trison und D&R. Wir beraten Sie gerne zu Kauf, Planung und Installation nach Ihren Anforderungen und Wünschen. fruechtlacoustic.com 1170 Wien, Hernalser Hauptstrasse 55/1

MEDIA BIZ digital

MEDIA BIZ November #244
MEDIA BIZ Oktober 2019 #243
MEDIA BIZ September #243
MEDIA BIZ Sommer 2019 #241
MEDIA BIZ MAI #240
MEDIA BIZ April #239
MEDIA BIZ März 2019
MEDIA BIZ Dezember2018 #236
MEDIA BIZ November #235
MEDIA BIZ Oktober 2018 #234
MEDIA BIZ September#233
MEDIA BIZ JUNI (Sommer) 2018
MEDIA BIZ 231 MAI 2018
MEDIA BIZ 228 MÄRZ 2018
MEDIA BIZ Branchenführer
MEDIA BIZ 226
MEDIA BIZ 227
© 2017 by Mediabiz