Aufrufe
vor 1 Jahr

MEDIA BIZ 231 MAI 2018

  • Text
  • Cinelive
  • Audio
  • Amadeus
  • Nab
  • Tirol
  • Verity
  • Studios
  • Digital
  • Drohnen
  • Iphone
  • Wien
  • Soderbergh
  • Einsatz
  • Heritage
MEDIA BIZ Mai: • Seit März und bis November tourt der Zirkus Knie durch die Schweiz. Fixer Bestandteil des aktuellen Programmes ist der „weltweit erste autonom fliegende Drohnenschwarm in einem reisenden Zirkus“. Entstanden ist dieser Programmpunkt in Zusammenarbeit mit der Verity Studios AG. Wer hinter diesem jungen Züricher Unternehmen steht und worauf es setzt, um die Sicherheit und Funktion von Drohnen im geschlossenen Raum zu gewährleisten, erfahren Sie ab Seite 21 der aktuellen Ausgabe von MEDIA BIZ. Ein Interview mit einem der Mitbegründer, dem Österreicher Markus Waibel, folgt in der Juni-Ausgabe. • Peter Schröder und Alexander Boboschewski, aac vermarkten schon seit längerer Zeit ihre sehr erfolgreiche Art und Weise Kultur aufzuzeichnen: Stichwort 4k und 35mm-Look. Ihr neuer Regieplatz hat nun mit cinelive einen Namen bekommen. • Eindrücke von der Amadeus Austrian Music Awards Gala finden Sie auf Seite 26 und in der kommenden Ausgabe von MEDIA BIZ, inklusive einer aktuellen Bestandsaufnahme der österreichischen Musikszene. • Einen Überblick über Highlights von der Prolight + Sound und Musikmesse Frankfurt finden Sie ab Seite 30 der April-Ausgabe, ab Seite 25 der aktuellen Ausgabe und in der kommenden Ausgaben von MEDIA BIZ. • Ein Muse Creative Award geht erstmals nach Österreich. • Einen Überblick über Highlights von der NAB in Las Vegas finden Sie auf Seite 16 der April-Ausgabe von MEDIA BIZ, ab Seite 16 der Mai-Ausgabe und in der Sommer-Doppelausgabe. • Networked Audio • „Avengers: Infinity War“ • iFilm • Stream Festival • animago AWARDS • 20 Jahre cine Tirol • DSS Europe MEDIA BIZ April: http://www.mediabiz.at/magazin/inhalt.htm Die nächste Ausgabe von MEDIA BIZ (Sommer-Doppelausgabe) erscheint am 1. Juni 2018 mit weiteren Nachberichten von der Prolight+Sound und Musikmesse in Frankfurt und der NAB in Las Vegas, einem Hintergrundbericht von der beim ESC in Lissabon eingesetzten Technik, aktuellen Entwicklungen im Bereich Kameratechnik, Virtual und Augmented Reality, Beleuchtungs- und Beschallungstechnik, Storytelling, Datensicherung und -speicherung, Aus- und Einblicken vor und hinter die Kulissen beeindruckender Events, auf Produktionen und Projekte Made in Austria, dazu Testberichte, Interviews und mehr ... Redaktionsschluss: 14. Mai 2018 Der MEDIA BIZ Branchenführer ist seit Angang März erhältlich. http://www.mediabiz.at/branchenfuehrer/branchenfuehrer.htm

prolight messe + sound &

prolight messe + sound & musikmesse zurück zum Inhalt d&b SL-Serie mit GSL-System: Breitbandiges Abstrahlverhalten und dank entsprechender Treiberanordnung koppeln die Systeme nach vorn, um die Tieftonwiedergabe zu erhöhen, während der Klang nach hinten mittels kardioider Technik ausgelöscht wird. Optimiert für IP-Videoproduktionsumgebungen bietet das neue mc²56 von Lawo umfassenden nativen Support für SMPTE 2110, AES67/RAVENNA und DANTE. d&b audiotechnik startete die Markteinführung seiner SL-Serie mit dem neuen GSL- Lautsprechersystem mit weiterentwickelten neuen Treibern, einer ausgeklügelten Gehäusegeometrie und flexibler Mechanik. Das GSL-System ist eine Komplettlösung, konzipiert für große Arenen, Stadien und Festivals. Die GSL8 und GSL12 Lautsprecher mit horizontalen Abstrahlwinkeln von 80 bzw. 120 Grad sind die einzigen Line-Array-Module, deren präzise kontrolliertes breitbandiges Abstrahlverhalten bereits ab 45 Hertz eingehalten wird. Dafür und für beachtlichen Tiefton-Headroom sorgen zwei vordere 14 Zoll und zwei seitliche 10 Zoll Tieftontreiber. Durch die Treiberanordnung Foto: Lawo Foto: d&b audiotechnik koppeln die Systeme nach vorn, um die Tieftonwiedergabe zu erhöhen, während der Klang nach hinten mithilfe kardioider Technik ausgelöscht wird. Der erweiterte Frequenzbereich und Headroom im Tieftonbereich macht in vielen Anwendungen den Einsatz von Subwoofern, die hinter oder neben den Hauptarrays geflogen werden, überflüssig. Der Mitteltonbereich wird durch einen hochsensitiven, horngeladenen 10 Zoll Mitteltöner abgedeckt. Drei spezielle 1,4-Zoll- Hochton-Kompressionstreiber mit 3,4 Zoll Schwingspulen, die an ein Horn mit Wellenformer gekoppelt sind, stehen für die Hochtonauflösung. Angetrieben vom D80 Verstärker im aktiven 2-Weg-Betrieb werden beide 14 Zoll Treiber über einen Verstärkerkanal angesteuert, alle anderen passiv getrennten Komponenten über einen zweiten. Der SL-SUB und SL-GSUB ergänzen den Tieftonbereich mit zwei nach vorn abstrahlenden 21 Zoll Treibern und einem nach hinten gerichteten 21 Zoll Treiber für die kardioide Abstrahlung. Der SL-SUB kann geflogen eingesetzt werden, der SL-GSUB ist ausschließlich für den Einsatz am Boden ausgelegt. Angetrieben werden sie im aktiven 2-Weg-Betrieb von zwei Kanälen des D80 Verstärkers. Der beachtliche Schalldruckpegel und Headroom verringert die Anzahl der normalerweise erforderlichen Subwoofer. Die SL-Serie umfasst auch die patentierte Kombination zweier Rigging-Modi. Der Tension Mode basiert auf dem bewährten d&b 3-Punkt-Rigging- Ansatz. Im Kompressionsmodus wird ein gerades Array aus den Touring Carts hochgefahren und dann mit einem Motor- oder Handhebelzug gemäß der voreingestellten Öffnungswinkel gekrümmt. Das Touring Rack Assembly für sechs D80 Verstärker ist auch mit einer DS10 Audio Network Bridge und dem MC24 Multicore System ausgestattet und hat einen Power-over-Ethernet- (POE)-Anschluss für die direkte Anbindung eines d&b ArraySight Neigungsmessers. Dieser sendet zudem Informationen über Temperatur und Luftfeuchtigkeit per OCA/AES70-Protokoll an die R1 Fernsteuer-Software. www.dbaudio.com Lawo meisterte die Herausforderung, unmittelbar nach der Weltpremiere der mc²56 Produktionskonsole auf der NAB die dritte Generation seines mc²56 auch in Frankfurt als jüngsten Zugang des gesamten Spektrums der mc² Audioproduktions- und Live-Konsolen vorzustellen. Die kompakte Konsole für den Einsatz in Ü-Wagen, Studios und für Live-Performance und Aufnahme bietet Features, die vom Lawo-Flaggschiff mc²96 übernommen wurden. Seine Netzwerk-Performance bringt die neue Konsole dank Funktionen wie IP-Share Gain Compensation und DSCA Dynamic Surface to Core Allocation auf ein neues Level. Das mc²56 ist mit 16 bis 112 Fadern verfügbar und unterstützt bis zu 8.192 x 8.192 Koppelpunkte, 888 DSP-Kanäle, 144 Summen-Busse und 128 Aux- Busse im 44.1 - 96 kHz Betrieb. Zusätzlich zu Button-Glow und farbig hinterleuchteten Touch- Sense-Kodierern bieten neue Farb-TFTs eine klare Farbkodierung der Channel-Strips für bessere Sichtbarkeit und schnelleren Zugriff auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Lawos LiveView Technologie erlaubt Thumbnail-Darstellung von Vi- MEDIA BIZ

zurück zum Inhalt prolight + sound messe & musikmesse deostreams auf den Label-Displays direkt bei den Fadern. Mit einer 64-Fader-Konsole, geeignet für die Platzverhältnisse in den meisten Ü-Wagen, kann das mc²56 durch Andocken eines 16-Fader-Stand-alone-Extenders jederzeit erweitert zu werden. Der erweiterte Free-Control-Bereich des neuen mc²56 ermöglicht den direkten Zugriff auf vier Parameter zusätzlich zu Gain Control für perfekte Balance zwischen dezentralen und zentralisierten Workflows und erlaubt sowohl globale als auch individuelle Parameterzuweisungen zu den Free Controls in jedem Kanalzug. Darüber hinaus bietet die mit 21,5 Zoll Full-HD-Touchscreens ausgestattete Overbridge zwei Steckplätze für einzelne User Panels. Fünf Optionen stehen zur Auswahl: 40 zusätzliche Tasten, ein TC-Automation-Panel, ein dediziertes Reveal-Fader-Panel, ein RTW TM7 Goniometer oder ein RTW TM9 Goniometer (belegt beide Plätze). Integriertes Loudness Metering, ursprünglich für Broadcast-Anwendungen entwickelt, erweist sich auch nützlich bei Live-, Theater- und HoW-Anwendungen. Das mc²56 bietet umfassende Loudness Control gemäß ITU 1770 (EBU/R128 oder ATSC/ A85) mit Peak- und Loudness- Metering – einzeln oder in Kombination. Zu den Broadcast-Highlights des Pults zählen Multi-User-Bedienung, fortschrittliche Mix-Assist-Systeme (AutoMix, UpMix, DownMix, optional: Lawo KICK), umfassende Audio-Follow-Video-Funktionalität, integrierte 3D/Immersive Mixing-Tools (ein integrierter Elevation Controller ist Standard) und parallele Kompression. In Recording-Anwendungen bietet es dynamische Timecode-Automation, hochwertige Lawo-Mikrofon-Preamps und leistungsstarkes Processing, Machine/DAW-Remote-Control und eine vollständig anpassbare Signalkette mit vier unabhängigen dynamischen Modulen. Für den Theater- und Live-Bereich bietet das mc²56 Selective Recall, Oversnaps (relative Trimm- Sets), eine umfassende Theater- Automation über Cue List mit verschiedenen Triggern (MIDI, GPIO, LTC), die Integration von Waves SoundGrid und digitalen Neumann DMI-8-Mikrofonen sowie Spiegelpultbetrieb. Die Local-I/Os bieten zwei IP- Netzwerkschnittstellen für die redundante Verbindung des mc²56 mit einem Nova73- Router. Dabei folgt Lawo den SMPTE2022-7-Prinzipien der Stream- und Port-Redundanz. Die Local I/ Os umfassen 16 Mic/Line- Eingänge, 16 Line-Ausgänge, acht AES3- Ein- und -Ausgänge, acht GPIOs sowie einen lokalen MADI-Port (SFP). Das mc²56 ist nicht auf Stand- Alone-Betrieb beschränkt, sondern wurde für die Vernetzung in komplexen Produktionsinfrastrukturen über IP (SMPTE2110, RAVENNA/AES67, DANTE) oder MADI konzipiert. Bei Verwendung gemeinsamer DALLIS- I/Os verhindert die IP-Share Network Gain von Lawo unerwartete Gain-Änderungen für bis zu acht vernetzte Konsolen, wenn einzelne Benutzer ihre Gain-Einstellungen anpassen. Das DALLIS I/O System kommuniziert mit allen vernetzten Konsolen und stellt über sein IP-Share-Algorithmus den optimalen analogen Gain für die Anforderungen mehrerer Clients ein. IP-Share stellt außerdem sicher, dass die entsprechende Gain Compensation auf die digitalen Gain Stages aller Konsolen angewendet wird, wenn der analoge Gain des Preamp eingestellt wird. www.lawo.de Yamaha präsentierte unter anderem neben dem neuen Mixing-System Rivage PM7 Firmware-Version 2 für das Rivage PM10 und neue, anpassungsfähige Steuer-App- Versionen für StageMix und Pro- Visionaire. Unübersehbar waren die Aktivlautsprecher der neuen Serien DZR und DXS-XLF gemeinsam mit ihren passiven Pendants, den Serien CZR und CXS-XLF, am Stand platziert. Die neue DZR-Serie, eine erschwingliche Baureihe voll integrierter Boxen mit zahlreichen Features inklusive Dante-Netzwerkfähigkeit be steht Foto: Yamaha aus vier Modellen, die herausragende Audioqualität und für ihre Klasse beeindruckende Leistungsdaten bieten. Zu jedem Modell gibt ein identisches D-Version-Pendant, welches zusätzlich mit Dante-Audionetzwerktechnik ausgestattet ist. Wenn die Boxen zusammen mit digitalen Mischkonsolen der Serien CL, QL und TF verwendet werden, ergeben sich hochgradig vernetzte und perfekt steuerbare Audiosysteme sowohl für mobile als auch für fest installierte Anwendungen. Lautsprecher der DZR-Reihe liefern ohnehin für sich bereits einen kraftvollen Bass, aber die neuen DXS-XLF-Subwoofer mit 18 Zoll beziehungsweise 15‘ Zoll ergänzen die Module, wenn es richtig tief nach unten gehen soll. Bei Anwendungen mit mehreren Subs können die Bässe auch im Nieren-Modus betrieben werden. Die Reihen CZR und CXS-XLF wurden für Anwendung entwickelt, bei denen passive Lautsprecher bevorzugt werden. Diese können nicht nur mit hohen Leistungen umgehen, sondern bieten im robusten, portablen Gehäuse auch eine herausragende Audioperformance. Wie ihre aktiven Pendants eignen sich die passiven Module für eine Vielzahl von Aufgabenbereichen sowohl im Festinstallationssegment als auch bei mobilen Anwendungen. www.yamahacommercialaudio. com Wie ihre aktiven Pendants der neuen Serien DZR und DXS-XLF von Yamaha eignen sich die passiven Module der Serien CZR und CXS-XLF für eine Vielzahl von Aufgabenbereichen sowohl im Festinstallationssegment als auch bei mobilen Anwendungen. MEDIA BIZ

MEDIA BIZ digital

MEDIA BIZ November #244
MEDIA BIZ Oktober 2019 #243
MEDIA BIZ September #243
MEDIA BIZ Sommer 2019 #241
MEDIA BIZ MAI #240
MEDIA BIZ April #239
MEDIA BIZ März 2019
MEDIA BIZ Dezember2018 #236
MEDIA BIZ November #235
MEDIA BIZ Oktober 2018 #234
MEDIA BIZ September#233
MEDIA BIZ JUNI (Sommer) 2018
MEDIA BIZ 231 MAI 2018
MEDIA BIZ 228 MÄRZ 2018
MEDIA BIZ Branchenführer
MEDIA BIZ 226
MEDIA BIZ 227
© 2017 by Mediabiz