Aufrufe
vor 1 Jahr

MEDIA BIZ 231 MAI 2018

  • Text
  • Cinelive
  • Audio
  • Amadeus
  • Nab
  • Tirol
  • Verity
  • Studios
  • Digital
  • Drohnen
  • Iphone
  • Wien
  • Soderbergh
  • Einsatz
  • Heritage
MEDIA BIZ Mai: • Seit März und bis November tourt der Zirkus Knie durch die Schweiz. Fixer Bestandteil des aktuellen Programmes ist der „weltweit erste autonom fliegende Drohnenschwarm in einem reisenden Zirkus“. Entstanden ist dieser Programmpunkt in Zusammenarbeit mit der Verity Studios AG. Wer hinter diesem jungen Züricher Unternehmen steht und worauf es setzt, um die Sicherheit und Funktion von Drohnen im geschlossenen Raum zu gewährleisten, erfahren Sie ab Seite 21 der aktuellen Ausgabe von MEDIA BIZ. Ein Interview mit einem der Mitbegründer, dem Österreicher Markus Waibel, folgt in der Juni-Ausgabe. • Peter Schröder und Alexander Boboschewski, aac vermarkten schon seit längerer Zeit ihre sehr erfolgreiche Art und Weise Kultur aufzuzeichnen: Stichwort 4k und 35mm-Look. Ihr neuer Regieplatz hat nun mit cinelive einen Namen bekommen. • Eindrücke von der Amadeus Austrian Music Awards Gala finden Sie auf Seite 26 und in der kommenden Ausgabe von MEDIA BIZ, inklusive einer aktuellen Bestandsaufnahme der österreichischen Musikszene. • Einen Überblick über Highlights von der Prolight + Sound und Musikmesse Frankfurt finden Sie ab Seite 30 der April-Ausgabe, ab Seite 25 der aktuellen Ausgabe und in der kommenden Ausgaben von MEDIA BIZ. • Ein Muse Creative Award geht erstmals nach Österreich. • Einen Überblick über Highlights von der NAB in Las Vegas finden Sie auf Seite 16 der April-Ausgabe von MEDIA BIZ, ab Seite 16 der Mai-Ausgabe und in der Sommer-Doppelausgabe. • Networked Audio • „Avengers: Infinity War“ • iFilm • Stream Festival • animago AWARDS • 20 Jahre cine Tirol • DSS Europe MEDIA BIZ April: http://www.mediabiz.at/magazin/inhalt.htm Die nächste Ausgabe von MEDIA BIZ (Sommer-Doppelausgabe) erscheint am 1. Juni 2018 mit weiteren Nachberichten von der Prolight+Sound und Musikmesse in Frankfurt und der NAB in Las Vegas, einem Hintergrundbericht von der beim ESC in Lissabon eingesetzten Technik, aktuellen Entwicklungen im Bereich Kameratechnik, Virtual und Augmented Reality, Beleuchtungs- und Beschallungstechnik, Storytelling, Datensicherung und -speicherung, Aus- und Einblicken vor und hinter die Kulissen beeindruckender Events, auf Produktionen und Projekte Made in Austria, dazu Testberichte, Interviews und mehr ... Redaktionsschluss: 14. Mai 2018 Der MEDIA BIZ Branchenführer ist seit Angang März erhältlich. http://www.mediabiz.at/branchenfuehrer/branchenfuehrer.htm

national messe

national messe association of broadcasters zurück zum Inhalt Mit der vielseitig einsetzbaren Plug & Play-Lösung Bolero Standalone, die ohne Verbindung zu einer Intercom- Matrix auskommt, eröffnet Riedel sein Drahtlos-Intercom-System einer noch breiteren Zielgruppe. LITE zur Verfügung sowie neue Messmöglichkeiten speziell für IP-Signale. Ebenfalls neu angekündigt wurde der portable LV5300 Waveform Monitor für 4K 12G/3G/ HD/SD-SDI HDR-Signale und sein Rasterizer-Pendant LV7300, welches mit einer Höheneinheit im 19 Zoll Halfrack-Format sehr kompakt ausgeführt ist. www.leadereurope.com www.avisys.at Riedel Ein Kraftpaket namens David mit Sonnenbrille und versteinerten Gesichtszügen steht mit bedrohlicher Haltung hinter einem silbernen Koffer, mit dem ihn Handschellen verbinden. Thomas Riedel begrüßt die Vertreter der Presse, verweist auf den Koffer, „a property of Riedel US“, und erteilt das Wort einem Bolero-Produktmanager. Das Drahtlos-Intercom-System hat erst vor rund einem Jahr das Licht der Welt erblickt und diese auch schon erobert. Und schon wurde es überarbeitet und mit Fotos: Riedel neuen Features ausgestattet. Bolero Standalone kommt ohne Verbindung zu einer Intercom- Matrix aus. Die vielseitig einsetzbare Plug & Play-Lösung mit vielseitigen Anschlussmöglichkeiten macht IP-Konfigurationen überflüssig. Antennen werden über ein latenzarmes, synchronisiertes TDM-Netzwerk per Daisy Chain in einer Reihe oder als redundanter Ring miteinander verbunden. Das neue externe Netzteil versorgt bis zu fünf Antennen. Dadurch ist es mühelos möglich, sowohl Daten aber auch die Stromversorgung redundant über das gesamte System zu verteilen. Eine neue, eine Höheneinheit hohe, externe Interface-Box mit sechs analogen Vier-Draht- Verbindungen und drei GPIOs kann direkt an eine beliebige Antenne angeschlossen und in ein bestehendes Intercom- System eingebunden werden. Das System lässt sich schnell und einfach über eine Web-GUI innerhalb der Antennen konfigurieren. Drehregler können individuell programmiert werden, Bluetooth-Headsets und eine neue QuickMute-Funktion, die einzelne Kanäle auf lautlos setzt, werden unterstützt. Zurück zum silbernen Koffer. David öffnet diesen, ohne eine Miene zu verziehen, mit einer Zange, und zum Vorschein kommt: the smartest Smartpanel. Der jüngste Spross der 1200er-Serie, das SmartPanel RSP-1232HL, verfügt über mehrere Multi-Touch-Farbdisplays, kombiniert mit 32 innovativen Hybrid-Hebeltasten, konzipiert, um eine völlig neue Flexibilität und Individualität bei der Bedienung einer Sprechstelle zu ermöglichen. In die 32 Tasten sind individuelle Lautstärkeregler direkt integriert, um eine präzise Steuerung aller Anwendungen Als smartestes SmartPanel stellte Riedel das RSP-1232HL mit mehreren Multi-Touch-Farbdisplays und 32 innovativen Hybrid-Hebeltasten vor. MEDIA BIZ zu ermöglichen. Das Hebel-Design optimiert Form, Gewicht, Komfort, Ansprechverhalten und Anti-Ermüdungseigenschaften. Das RSP-1232HL ist die erste Sprechstelle, die Nutzer flexibel auf eine der beiden im Markt üblichen Workflows anpassen können: Im Talk/Listen-Workflow wählen Anwender individuell, zum Beispiel welchen Konferenzen sie zuhören möchten. Das heißt, die Sprechstelle gibt nur den Ton der Gespräche wieder, die aktiv ausgewählt werden. Im Talk/Mute-Workflow gibt die Sprechstelle standardmäßig den Ton aller Gespräche wider. Nutzer wählen dann individuell diejenigen Konversationen aus, die sie stummschalten möchten. Das neue „Logical Groups“- Konzept wiederum ermöglicht, entweder das Tastenfeld auf dem Touch-Display oder auch die LED-Ringe um die Hebeltasten herum individuell farblich zu kennzeichnen. Jedes Tastenfeld lässt sich mit acht Buchstaben in der Hauptzeile, 16 Buchstaben in der Unterzeile und einem optionalen Icon unverwechselbar benennen. Dazu zeigt es jederzeit über unmittelbar verständliche Icons relevante Intercom- Signale an. Wichtige Status-Informationen wie „Open Mic“, „Muted Key“, „Incoming Beep“ oder „Port Busy“ sind so auf einen Blick verständlich. Mit den integrierten AES3- sowie SMPTE 2110-30 (AES67)- Schnittstellen bietet das RSP- 1232HL maximale Anschlussoptionen. Zwei Fiber-SFPs und zwei Ethernet-RJ45-Anschlüsse ermöglichen Daisy-Chain- und Redundanz-Optionen für eine einfache und zugleich flexible Verkabelung. Zu den weiteren Funktionen zählen phasengenaue Stereolautsprecher, Mikrofon-Stummschaltung am Front-Panel und Einstellung des Sidetones, USB- Anschlüsse an der Vorder- und Rückseite, Bluetooth und NFC- Konnektivität (wie in Riedels Bolero-Wireless-Serie), GPIO- und 4-Draht-Anschlüsse sowie ein Lichtsensor zur automatischen Kalibrierung der Bildschirmhelligkeit in wechselnden Lichtumgebungen. www.riedel.net

zurück zum Inhalt technik indoor-drohnen Drohnen-Dressur Foto: Matt DeJong Verity Studios, ein Spin-off der ETH Zürich, spezialisiert auf Entwicklung, Herstellung und Programmierung von Drohnen, die auf der Bühne 3D-Objekte nachbilden und mit Darstellern interagieren, war Publikumsmagnet in Halle 5 der Prolight + Sound. Sylvia Bergmayer war vor Ort. Bei jedem Konzert der Europatour 2017/2018 von Metallica - zum Beispiel am 31. März in der ausverkauften Wiener Stadthalle - tanzten 99 Mikro-Drohnen namens Lucie in wechselnden Formationen und Farben über den Köpfen der Rockmusiker zu „Moth into Flame“. Eine kleinere Drohnentanztruppe tritt seit 2017 wöchentlich auf einem Kreuzfahrtschiff auf, im Madison Square Garden begleiteten 44 Mal vor rund 20 000 Zusehern während der gesamten NBA-Saison 2017/18 32 Drohnen jedes Heimspiel der New York Knicks, und am Changi Airport Singapur absolvierten Drohnen tausende Flüge als Teil der Weihnachts-Show 2017. Ein Video eines autonom fliegenden Drohnenschwarmes von Verity Studios hat Franco Knie Junior und seinen Vater zu einer neuen Zirkusnummer inspiriert. Seit März und bis November tourt der Zirkus Knie durch die Schweiz. Fixer Bestandteil des aktuellen Programmes ist der „weltweit erste autonom fliegende Drohnenschwarm in einem reisenden Zirkus“. An den insgesamt 38 durchaus unterschiedlichen Gastspielorten muss, damit sich die 32 Lucie Mikro-Drohnen mit LED-Modulen autonom im Zelt bewegen können, die technische Installation für deren Auftritt angepasst werden. Dafür werden die Shows von Verity jeweils so programmiert, dass die vorab entsprechend geschulten Techniker des Zirkus die technische Betreuung selbständig durchführen können. Die 48 Gramm leichten Drohnen tanzen zu einer Akrobatik-Nummer von Linna Sun und Franco Knie Junior im Takt der Live-Piano-Musik, die Choreografie ist in Zusammenarbeit von Franco Knie Junior mit Verity Studios entstanden. Senkrechter Start In der kurzen Zeit seit Gründung von Verity Studios im Jahr 2014 kann das Drohnen-Ballett eine beachtliche Karriere vorweisen. Seinen ersten öffentlichen Auftritt absolvierte es bereits im Gründungsjahr. Acht als Lampenschirme verkleidete Drohnen tanzten gemeinsam mit menschlichen Darstellern im Rahmen einer Aufführung des Cirque du Soleil. Für den dabei erstellten Kurzfilm „Sparked“ wurde Verity beim New York City Drone Film Foto: Verity Studios MEDIA BIZ

MEDIA BIZ digital

MEDIA BIZ November #244
MEDIA BIZ Oktober 2019 #243
MEDIA BIZ September #243
MEDIA BIZ Sommer 2019 #241
MEDIA BIZ MAI #240
MEDIA BIZ April #239
MEDIA BIZ März 2019
MEDIA BIZ Dezember2018 #236
MEDIA BIZ November #235
MEDIA BIZ Oktober 2018 #234
MEDIA BIZ September#233
MEDIA BIZ JUNI (Sommer) 2018
MEDIA BIZ 231 MAI 2018
MEDIA BIZ 228 MÄRZ 2018
MEDIA BIZ Branchenführer
MEDIA BIZ 226
MEDIA BIZ 227
© 2017 by Mediabiz