Aufrufe
vor 1 Jahr

MEDIA BIZ 231 MAI 2018

  • Text
  • Cinelive
  • Audio
  • Amadeus
  • Nab
  • Tirol
  • Verity
  • Studios
  • Digital
  • Drohnen
  • Iphone
  • Wien
  • Soderbergh
  • Einsatz
  • Heritage
MEDIA BIZ Mai: • Seit März und bis November tourt der Zirkus Knie durch die Schweiz. Fixer Bestandteil des aktuellen Programmes ist der „weltweit erste autonom fliegende Drohnenschwarm in einem reisenden Zirkus“. Entstanden ist dieser Programmpunkt in Zusammenarbeit mit der Verity Studios AG. Wer hinter diesem jungen Züricher Unternehmen steht und worauf es setzt, um die Sicherheit und Funktion von Drohnen im geschlossenen Raum zu gewährleisten, erfahren Sie ab Seite 21 der aktuellen Ausgabe von MEDIA BIZ. Ein Interview mit einem der Mitbegründer, dem Österreicher Markus Waibel, folgt in der Juni-Ausgabe. • Peter Schröder und Alexander Boboschewski, aac vermarkten schon seit längerer Zeit ihre sehr erfolgreiche Art und Weise Kultur aufzuzeichnen: Stichwort 4k und 35mm-Look. Ihr neuer Regieplatz hat nun mit cinelive einen Namen bekommen. • Eindrücke von der Amadeus Austrian Music Awards Gala finden Sie auf Seite 26 und in der kommenden Ausgabe von MEDIA BIZ, inklusive einer aktuellen Bestandsaufnahme der österreichischen Musikszene. • Einen Überblick über Highlights von der Prolight + Sound und Musikmesse Frankfurt finden Sie ab Seite 30 der April-Ausgabe, ab Seite 25 der aktuellen Ausgabe und in der kommenden Ausgaben von MEDIA BIZ. • Ein Muse Creative Award geht erstmals nach Österreich. • Einen Überblick über Highlights von der NAB in Las Vegas finden Sie auf Seite 16 der April-Ausgabe von MEDIA BIZ, ab Seite 16 der Mai-Ausgabe und in der Sommer-Doppelausgabe. • Networked Audio • „Avengers: Infinity War“ • iFilm • Stream Festival • animago AWARDS • 20 Jahre cine Tirol • DSS Europe MEDIA BIZ April: http://www.mediabiz.at/magazin/inhalt.htm Die nächste Ausgabe von MEDIA BIZ (Sommer-Doppelausgabe) erscheint am 1. Juni 2018 mit weiteren Nachberichten von der Prolight+Sound und Musikmesse in Frankfurt und der NAB in Las Vegas, einem Hintergrundbericht von der beim ESC in Lissabon eingesetzten Technik, aktuellen Entwicklungen im Bereich Kameratechnik, Virtual und Augmented Reality, Beleuchtungs- und Beschallungstechnik, Storytelling, Datensicherung und -speicherung, Aus- und Einblicken vor und hinter die Kulissen beeindruckender Events, auf Produktionen und Projekte Made in Austria, dazu Testberichte, Interviews und mehr ... Redaktionsschluss: 14. Mai 2018 Der MEDIA BIZ Branchenführer ist seit Angang März erhältlich. http://www.mediabiz.at/branchenfuehrer/branchenfuehrer.htm

kurz meldungen & bündig

kurz meldungen & bündig zurück zum Inhalt Kino unter Sternen 29. Juni bis 21. Juli 2018 Zuletzt feierten 13.000 Besucher „20 Jahre Kino unter Sternen“ im Jubiläumsjahr 2016. Aufgrund des geänderten Vergabeprozesses der Stadt Wien musste ein Jahr ausgesetzt werden. Nach Gesprächen mit der Stadt konnte die Finanzierung für dieses Jahr sichergestellt werden. Nach einem Jahr Pause zeigt das Open-Air-Festival am Wiener Karlsplatz wieder spannendes Kino. Bei der Programmgestaltung ist Kuratorin Judith Wieser-Huber dem österreichischen Filmschaffen treu geblieben. Die Veranstaltung richtet den Fokus 2018 auf „Fremdes“: Die Filmreihe „Fremd“ zeigt Werke, die sich inhaltlich oder formal mit Grenzen und Ausgrenzung, mit Gleichbleibendem und Veränderung beschäftigen. Geboten werden Spielfilme, Dokumentarfilme und innovative Arbeiten. Dokumentarfilme wie „Brüder der Nacht“ (Patrick Chiha, A 2016), „Jenseits des Krieges“ (Ruth Beckermann, A 1996), Spielfilme wie „Spanien“ (Anja Salomonowitz, A 2012), „Ich schaff‘s einfach nimmer“ (John Cook, A 1972/73) oder „Das finstere Tal“ (Andreas Prochaska, A 2014) stehen auf dem Programm. Jeweils eine Stunde vor Filmbeginn locken Diskussionen mit den Filmschaffenden vor die Leinwand am Karlsplatz. Kino unter Sternen findet in enger Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Filmmuseum statt. Ein einzigartiges Zusatzprogramm macht die Kooperation mit dem Österreichischen Filmmuseum möglich. Ephemere Filme (Gebrauchs-, Amateurfilme) wurden ausgewählt, die die Veränderung des Wiener Stadtbildes beschreiben. Diese Raritäten werden als Vorfilme eingesetzt. Unter dem Motto „Musik, Tanz, Gesang“ wurde wieder eine eigene Exil-Filmreihe Foto: Markus Fruehmann in Kooperation mit Synema kuratiert. Viele deutschsprachige Filmschaffende haben ab den 30er Jahren die Wunderwelt Hollywoods mitgestaltet. Die Reihe „Wonderama“ zeigt eine feine Auswahl an herausragenden Filmmusicals. Sie bringt ein Wiedersehen mit alten Bekannten dieser Zeit: Peter Lorre, Anton Walbrock, Otto Preminger, Hans J. Salter und Emeric Pressburger. Das komplette Filmprogramm erscheint Ende Mai online. Kino unter Sternen Open-Air am Karlsplatz Wien 29. Juni bis 21. Juli 2018, täglich bei freiem Eintritt und jedem Wetter 20.30 Uhr Vorprogramm 21.30 Uhr Filmbeginn Karlsplatz/Resselpark, 1040 Wien www.kinountersternen.at FÜM! Nachwuchsfilm auf Österreich-Tour FÜM! Cinema Next ist wieder und zum bereits 14. Mal auf Tour. Halbjährlich, immer im Mai und Oktober, präsentiert die Nachwuchsinitiative in Graz, Innsbruck, Linz, Salzburg und Wien jungen Film aus Österreich in sehenswerten Kurzfilmprogrammen. Im Programm befinden „Orange is still better than white” Fotos: Cinema Next „Entschuldigung, ich suche den Tennisraum und meine Freundin“ sich wieder frische Diagonale-Preisträgerfilme wie Bernhard Wengers amüsanter Kurzfilm über einen schiefgegangenen Wellness-Ausflug, „Entschuldigung, ich suche den Tennisraum und meine Freundin“ (Kurzspielfilmpreis), und Kristina Schranz’ einfühlsames Porträt über eine 93-jährige Studentin, „Ars Moriendi oder die Kunst des Lebens“ (Kurzdokumentarfilmpreis). Von preisgekrönten Animationsfilmen („Fragmented” von Anne Zwiener) über eindrucksvolle Musikvideos („5K HD: Gimme” von Serafin Spitzer) bis hin zu überraschenden Entdeckungen („Operation Jane Walk” von Leonhard Müllner & Robin Klengel oder „Orange is still better than white” von Dina Bukva) vereint das Tour-Programm 20 spannende Kurzfilme und das Beste, was der heimische Nachwuchsfilm derzeit zu bieten hat. Cinema Next on Tour Mai 2018 in Salzburg, Graz, Wien, Innsbruck und Linz Salzburg, Dienstag, 8. Mai, 20 Uhr, Das Kino Graz, Dienstag, 15. Mai, 21 Uhr, Schubertkino Wien, Mittwoch, 16. Mai, 21 Uhr, Gartenbaukino Innsbruck, Donnerstag, 17. Mai, 21 Uhr, Cinematograph Linz, Mittwoch, 23. Mai, 21 Uhr, Moviemento Die Programme sind auf www.cinemanext.at abrufbar. MEDIA BIZ

zurück zum Inhalt The Bruckner VR Experience Dieser Virtual-Reality- Konzertfilm, produziert vom Wiener Start-up Bellevue Virtual Media in Zusammenarbeit mit Hartlauer und dem Festival „Brucknertage St. Florian“ wird Foto: Reinhard Winkler seit Ende April im Hartlauer-Online-Shop als On-Demand-Angebot zum Preis von 4,99 Euro pro Satz zum Download angeboten. „The Bruckner VR Experience“ bietet die komplette 5. Symphonie Anton Bruckners aus der Stiftsbasilika St. Florian mit dem Altomonte-Festivalorchester und unter der Leitung des preisgekrönten Dirigenten Rémy Ballot und ist womöglich das erste Virtual Reality-Konzertereignis weltweit, das eine ganze Symphonie, vom ersten bis zum letzten Ton, für das neue immersive Medium in vollimmsersiver Qualität (3D- 360° Cinematic Video) verfügbar macht,“ beschreibt Frank Stahmer, MA, CEO von Bellevue Virtual Media – Mixed Reality Content Production & Licensing OG, das Kunstprojekt. // 3D ANIMATION // VISUAL EFFECTS // // VISUALIZATION // DESIGN // 2018 SUBMIT YOUR WORK NOW submission deadline: 30 June 2018 Bellevue Virtual Media Bruckners Fünfte, der „Griff nach den Sternen“. Unter diesem Motto feierten rund 1.200 enthusiastische Konzertbesucher und Bruckner-Begeisterte aus aller Welt am 18. August 2017 den symphonischen Höhepunkt der 20. Ausgabe der Brucknertage in der Stiftsbasilika St. Florian, am „Kraftort“ des genialen Tonschöpfers. Ein immersiver 360-Grad-Live-Konzertmitschnitt von Bruckners 5. Symphonie ermöglicht nun das Eintauchen in die Musik, erweitert um das Bild. „Das viersätzige (auf vier VR- Filme aufgeteilte) beinahe 90 Minuten währende symphonische Ereignis kann aus mehreren Kameraperspektiven erlebt werden: inmitten des Orchesters oder auf Augenhöhe mit dem Dirigenten. Durch die volle Immersion (3D & 360 Grad) erhalten Klassikliebhaber eine ganz neue und faszinierende Art, ein großes Symphoniekonzert in einzigartiger Umgebung zu genießen,“ erklärt Stahmer. „Hartlauer plant auch Vorführungen in ausgewählten Filialen, um Feedback von Kunden zu bekommen.“ Teaser auf YouTube (Qualität auf mind. 1440s oder höher einstellen): „A. Bruckner - Symphony No. 5 in 3D360° (1st mov) - Rémy Ballot, Altomonte Festival Orchestra, 2017“ Credits: VR-Filming: ActionVR (Traugott Emmrich, Torsten Hemke) | Audio-Recording & Editing: John Profitt, Daniel Meyer | Mastering: Heinrich Schläfer | Produzenten: Kurt Danner, Frank Stahmer www.brucknertage.at www.remyballot.com www.altomonteorchester.at www.hartlauer.at www.bellevuevirtualmedia.com SAVE THE DATE 25/26 October 2018 MUNICH #animago2018 Sponsored by: animagoAWARD Nominated in the category “Still” 2017: “What Lies Beneath”, Reynante Martinez, The Philippines www.animago.com Presented by: Funded by: MEDIA BIZ

MEDIA BIZ digital

MEDIA BIZ November #244
MEDIA BIZ Oktober 2019 #243
MEDIA BIZ September #243
MEDIA BIZ Sommer 2019 #241
MEDIA BIZ MAI #240
MEDIA BIZ April #239
MEDIA BIZ März 2019
MEDIA BIZ Dezember2018 #236
MEDIA BIZ November #235
MEDIA BIZ Oktober 2018 #234
MEDIA BIZ September#233
MEDIA BIZ JUNI (Sommer) 2018
MEDIA BIZ 231 MAI 2018
MEDIA BIZ 228 MÄRZ 2018
MEDIA BIZ Branchenführer
MEDIA BIZ 226
MEDIA BIZ 227
© 2017 by Mediabiz