Aufrufe
vor 10 Monaten

MEDIA BIZ 227

  • Text
  • Audio
  • Austrovinyl
  • Streaming
  • Veranstaltungstechnik
  • Communications
  • Beschallungstechnik
  • Beleuchtungstechnik
  • Reality
  • Weiterbildung
  • Medien
  • Kultur
  • Film
  • Broadcast
  • Buehne
  • Eventtechnik
  • Reality
  • Reality
  • Video
  • Wien
  • Digital
MEDIA BIZ, the Austrian magazine focussing on the professional AV industry, covers all aspects of the audio-visual industry with tips and reports on applications and installations, interviews, the latest industry trends, technologies and products concerning film & video, broadcast, IT, professional audio, music, (live) events, digital media, gaming, videoconferencing, digital signage, presentations, etc. Focussing equally on both audio and video products and applications, MEDIA BIZ is aimed at engineers and technicians and other staff and management personnel in the field of broadcasting and digital communications, show and theatre production, post-production, video studios and recording studios, event organizers as well as at agencies, hire-companies, installation companies, resellers, freelancers and end-users working in the professional AV industry. MEDIA BIZ - Fachmagazin & Plattform für Medien- & Kulturschaffende im deutschsprachigen Raum – informiert seit mehr als 20 Jahren die AV-Branche mit Trend-, Anwender-, Best-Practice-, Test- & Messeberichten, Interviews, Expertentipps, sozialkritischen Beiträgen & Impulsen aus den Bereichen Film, Video, Audio, Broadcast, IT, Multimedia, Bühne, Musik, Gaming oder Digital Signage. Ergänzend zum fachspezifischen Teil schlägt MEDIA BIZ die Brücke von Profis zu Film- und Musikfans und allen an Kultur Interessierten mit spannenden Einblicken hinter die Kulissen und Berichten über Produktionen, Projekte und Produkte der Entertainmentbranche und deren Protagonisten. Das Autorenteam von MEDIA BIZ besteht aus erfahrenen Journalisten und Journalistinnen und Experten und Expertinnen aus den jeweiligen Bereichen, darunter etablierte Filmproduzenten und engagierte Indie-Filmer, Kameraleute, Cutter, Tonmeister, passionierte Filmpublizisten, DJs, Vortragende und Lehrende an Universitäten und anerkannten Bildungsinstitutionen, auf die Branche spezialisierte Steuer- und Wirtschaftsexperten oder Techniker. www.mediabiz.at, www.facebook.com/MEDIABIZ.at

kurz meldungen & bündig

kurz meldungen & bündig zurück zum Inhalt Neues Interface: Avid Artist | DNxIP AJA Video Systems gab im Rahmen der Inter BEE bekannt, dass das neue Video-Interface für IP-Workflows Avid Artist | DNxIP auf Basis von AJAs Io IP Technologie in Zusammenarbeit mit Avid entwickelt wurde. Das tragbare Interface ermöglicht es Broadcastern und großen Postproduktionshäusern, alle Studios über IP miteinander zu verbinden. Das mit Thunderbolt3 ausgestattete I/O-Device unterstützt sowohl SMPTE 2022-6 als auch SMPTE 2022-7 und ermöglicht die Übertragung von HD-Videos über 10-GbE-IP-Netzwerke sowie hochwertiges lokales Monitoring über 3G-SDI und HDMI 2.0. Fotos: Avid Laxenburger Appell der Eventbranche Die Folgen ausufernder und schwer verständlich formulierter Compliance- Regularien standen im Fokus der Mitte November an diesem nicht zufällig ausgewählten Austragungsort abgehaltenen Austrian Compliance Enquete. „In unmittelbarer Nähe der Internationalen Laxenburger Anti-Korruptionsakademie wollen wir für die Event-Branche bewusst einen Kontrapunkt setzen“, erklärt Gert Zaunbauer, Obmann der Fachgruppe Freizeit- und Sportbetriebe in der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) und Veranstalter der Enquete. „Niemand von uns will die Anti-Korruptionsgesetze abschaffen“, betont Zaunbauer. Seit der Novellierung des österreichischen Korruptionsstrafrechts sieht sich das Veranstalterwesen allerdings buchstäblich in die Ecke gedrängt. Die schwammig formulierten Bestimmungen würden bei Kunden durchwegs zu Verunsicherung führen: „Für eine strafrechtliche Materie, die als Ultimo Ratio des Gesetzgebers zu gelten hat, ist das vollkommen unzulässig“, hält auch WKÖ- Experte Artur Schuschnigg nicht mit seiner Kritik hinter dem Berg. Dr. Günther Ofner, Vorstandsmitglied Flughafen Wien und Präsident des NÖ Management Clubs, betont, dass diese Unsicherheit viele Vorstände und Geschäftsführer dazu veranlasst, Eventeinladung zur Gänze aus dem Sales- und Marketing-Mix zu streichen. Obwohl Sponsoring absolut zulässig ist, hat allein die Angst, unter Umständen mit dem Gesetz in Konflikt geraten zu können, zu firmeninternen „Null Toleranz Compliance Regelungen“ geführt, die ihrerseits einen drastischen Rückgang der Kartenbestellungen zur Folge hatten. Sogar Veranstalter von Großereignissen, wie etwa Sportlegende Hubert Neuper, der seit 1993 das Skifliegen am Kulm organisiert, sind verzweifelt: „Wir sind eben abhängig von den Menschen, die bei uns Karten kaufen, und von Firmen, die zu Events einladen.“ Wenn Unternehmen sich aber aus Angst, straffällig zu werden, nicht mehr trauen, Kontingente für ihre Geschäftskunden zu bestellen, bliebe ihm nichts anderes übrig, als betteln zu gehen. Und das, „um eine Veranstaltung, die 48 Millionen Menschen in aller Welt erreicht und eine Visitenkarte für unser Land ist, am Leben zu erhalten“. In die gleiche Kerbe schlagen Mag. Reinhard Lischka, der heuer die Beachvolleyball-WM auf der Donauinsel umgesetzt hat, sowie Herwig Straka, der eben erst das ATP-Tennisturnier in der Wiener Stadthalle in Szene gesetzt hat. Nicht außer Acht gelassen werden dürfe die volkswirtschaftliche Komponente des Veranstaltungswesens. „Schätzungen zufolge trägt unsere Branche 7,3 Mrd. Euro an Umwegrentabilität zum BIP bei und ist ein wesentlicher Image- und Werbeträger im Ausland für den heimischen Tourismus,“ betont Obmann Zaunbauer. „Bei der Austrian Compliance Enquete geht es darum, aufzuzeigen, was in der Praxis falsch läuft und so auf die Probleme unserer Branche aufmerksam zu machen“, sagt Obmann Zaunbauer. Ergebnis ist der „Laxenburger Appell“ der Branche an den Gesetzgeber bzw. an die Bundesregierung, nämlich „das Commitment zu Events“. Avid Artist | DNxIP ist ab dem ersten Quartal 2018 verfügbar. www.aja.com, www.avid.de JAHRESABO (inklusive Branchenführer) 36 EURO Bestellen Sie einfach telefonisch 01/403 35 83 - 15 DW per e-mail abo@mediabiz.at im Internet www.mediabiz.at Der Appell umfasst drei Hauptforderungen an den Gesetzgebe: Klarere Bestimmungen im Korruptionsstrafgesetz, mit denen Unternehmen sowie Veranstalter gleichermaßen arbeiten können. Events sollen im Gesetz explizit behandelt werden und als verbotene Geschenkannahme herausgenommen werden. Eine Konkretisierung des Begriffes „Amtsträger“, der derzeit in seiner weiten Auslegung fast 50 Prozent aller Bürger umfasst, die somit eigentlich nicht zu Veranstaltungen eingeladen werden dürfen. Zu den weiteren Unterstützern zählen unter anderem Erik Kastner, (Vorstand Eventnet.Austria), Martin Bresovich (Vorstand emba), Hermann Wurzenberger (Showexpress), Ursula Hüttner (Studio44), Prof. Gerhard Skoff (Donautourismus) oder Alfred Flammer Pyramide Vösendorf. Foto: Gregor Nesvadba MEDIA BIZ

zurück zum Inhalt Fotos: EIZO EIZO bei ForVideo und im ForMedia-Shop Seit rund einem Jahr sind Monitore aus dem Hause EIZO auch bei ForMedia in der Wiener Porzellangasse erhältlich. „Wir wussten natürlich, dass EIZO hochwertige Monitore anbietet. Bei den Tests, die wir damit in den eigenen Studios bei For- Video im Zuge von Digitalisierungsprojekten durchgeführt haben, hat uns die Qualität nicht nur überzeugt, sondern in einigen Punkten doch auch noch positiv überrascht. Einer unserer Favoriten, den wir Kunden aus unterschiedlichen Bereichen mit bestem Gewissen empfehlen können, ist der ColorEdge CG318-4K,“ erklärt Karl Formanek die Entscheidung für den Neuzugang im Portfolio. Der hardware-kalibrierbare 31-Zoll-Monitor für den professionellen Einsatz in den Bereichen Film- und Videoproduktion, Fotografie und Druck bietet eine native DCI-4K-Auflösung von 4096 × 2160 Bildpunkten. Dafür deckt der CG318-4K so gut wie alle gängigen Farbräume ab, von Rec.709, EBU, SMPTE-C und DCI für Film, Video und Broadcast über sRGB, AdobeRGB für Foto bis ECI-RGB 2.0 und ISOcoated v2 für Druck. Der Wide Gamut-LCD ermöglicht einen 178-Grad- Betrachtungswinkel und bietet ein Kontrastverhältnis von 1.500:1 und eine Helligkeit von 350 cd/m2 für pixelgenaue Bearbeitung von Bildern Schnelle Bedienung – auch in dunklen Räumen. und Grafiken. Speziell für die Videobearbeitung und Postproduktion bietet der ColorEdge CG318-4K 16-Bit-Look-Up-Table (LUT) für eine präzise Hardware-Kalibrierung. Dabei wird direkt auf die LUT in der Hardware des Monitors gespeichert und zugegriffen. Weißpunkt, Gamma, Helligkeit oder Tonwertkurve können individuell bestimmt werden Die im Kaufpreis inkludierte ColorNavigation 6 ermöglicht es, 3D-LUT-Dateien aus dem Color Grading von Filmen zu nutzen, um Daten für die Emulation auf dem Monitor zu erzeugen. Diese Filmemulation steht für bis zu fünf Farbmodi des Monitors zur Verfügung und eignet sich dazu, die Farbgebung von Filmen zu simulieren. Der CG318-4K bietet sich auch optimal als Vorschau-Monitor an. 3D-LUT verbessert zudem die additive Farbmischung des Monitors. Bei aktiviertem 10-Bit-Graustufenbereich sind zwischen 6 und 14 Prozent mehr Graustufen sichtbar. Der im Gehäuserahmen integrierte Sensor für optimale Farbgenauigkeit berücksichtigt Umgebungseinflüsse wie Licht, korreliert Bildmitte und ermöglicht ein gleichmäßiges Ergebnis über den gesamten Monitor. Über den ColorNavigator oder das OnScreen-Menü kann festgelegt werden, wann die Selbst-Kalibrierung erfolgen soll, beispielsweise vollautomatisch über Nacht und im Standby-Modus, das heißt, weder Rechner noch Monitor müssen hierfür eingeschaltet sein. Der CG318-4K verfügt über zahlreiche Schnittstellen für den Anschluss von Endgeräten wie Laptop oder Kamera, über I/P-Konvertierung und unterstützt 24 fps. Der Digital Uniformity Equalizer (DUE) steuert alle Tonwerte über den gesamten Monitor, verhindert Helligkeitsschwankungen und ermöglicht augenschonendes, flimmerfreies Arbeiten. „Ein Tastendruck ermöglicht den Zugriff auf die Farbmodi aus dem Speicher des Monitors, die Standards sind alle werkseitig eingestellt. Der wesentliche Vorteil ist natürlich der große Farbraum. Damit werden beispielsweise auch bei Konvertierung von im RAW- Format aufgenommenen Bildern in AdobeRGB die Farben wirklich authentisch dargestellt, vom bunten Herbstlaub bis zum strahlend blauen Himmel. Der erweiterte Graustufenbereich ist in der Postproduktion sehr wichtig. Dazu kommt die Selbst-Kalibrierung und die einfache und übersichtliche Bedienung, inklusive hintergrundbeleuchteten Tasten. In unserem Schauraum können Kunden sich selbst von den Vorzügen überzeugen,“ fasst Karl Formanek seine Erfahrungen mit dem ColorEdge CG318-4K zusammen. Schauraum und Bezugsquelle (Voranmeldung erbeten): ForVideo , 1090 Porzellangasse 4 www.formedia.at/eizo BOLERO WIRELESS INTERCOM • Up to 10 beltpacks per antenna • 100 antenna, 100 beltpack system capacity • Best-in-class voice clarity • “Touch&Go” beltpack registration • 6-channel beltpack plus dedicated REPLY button • Built-in microphone and speaker for Walkie-Talkie mode • Smartphone integration via Bluetooth • Ergonomic, robust beltpack design • Sunlight-readable display with Gorilla Glass • Decentralized AES67 IP networked antennas • Seamless integration into RIEDEL‘S ARTIST intercom matrix MEDIA BIZ www.riedel.net

MEDIA BIZ digital

MEDIA BIZ Oktober 2018 #234
MEDIA BIZ September#233
MEDIA BIZ JUNI (Sommer) 2018
MEDIA BIZ 227
MEDIA BIZ 231 MAI 2018
MEDIA BIZ 228 MÄRZ 2018
MEDIA BIZ Branchenführer
MEDIA BIZ 226
© 2017 by Mediabiz